Die beste Babymatratze

Die beste Babymatratze: 5 Testsieger im Vergleich [2022]

Letztes Update am: 06.10.2022 Lesedauer: 7 min.

Ein neugeborenes Baby verbringt bis zu 18 Stunden am Tag mit Schlafen. 😴

Damit es auch erholsam und gesund schlafen kann, muss es auf einer geeigneten Babymatratze liegen.

Doch bei der Auswahl gibt es einiges zu beachten! Eine gute Babybett Matratze sollte spezielle Anforderungen erfüllen.

Wir zeigen Dir, worauf es beim Kauf ankommt und welche die besten Babymatratzen sind! 👶

Babymatratze Überblick

Checkliste für den Kauf einer Babymatratze

  • Auf hochwertige Materialien und Schadstofffreiheit achten

  • Eine stabile Trittkante darf nicht fehlen

  • Der Matratzenbezug muss waschbar sein

  • Die richtige Belüftung und eine hohe Atmungsaktivität erhöhen Hygiene und Sicherheit

Die besten Babymatratzen im Überblick:

Stiftung Warentest Testsieger

Paradies Mariella-Hygienica Babymatratze

Atmungsaktive Matratze 70x140 cm für Babys. Hautsympathischer, kuscheliger Bezug. Stiftung Warentest Testsieger mit der Note 2,1 (GUT).

Die Babymatratze Mariella Hygienica ist eine Schaummatratze aus atmungsaktivem VitexSpezialschaum mit einem speziellen „Baby-Soft“ Bezug.

Die medizinisch getestete Mariella-Hygienica von Paradies ist eine der beliebtesten Babymatratzen.

Und das nicht nur, weil sie mit der Bewertung 2,1 (GUT) Stiftung Warentest Testsieger im Test 10/2021 wurde. 

Die Matratze für Babys und Kleinkinder ist mit einem besonderen „Baby-Soft“ Bezug ausgestattet, der besonders luftdurchlässig und angenehm weich ist. 

Dank der Paradies Dryfix®-Gewebeveredelung wird Feuchtigkeit sofort vom kleinen Körper Deines Kindes weggeleitet, damit es schön trocken liegt.

Der Matratzenkern bietet beidseitig eine leichte Wellenstruktur zur besseren Körperanpassung.

Beide Seiten der Schaummatratze sind für Baby und Kleinkind geeignet. Einer umlaufende Trittkante schützt bei den ersten Stehversuchen vor Unfällen. 

Praktisch: Durch einen Mittelreißverschluss sind die Bezüge teil- und abnehmbar. So können Ober- und Unterseite des Bezuges bei 60°C gewaschen werden.

Bei Amazon ansehen*135 €

    Testurteil SEHR GUT

    Träumeland Regenbogen Babymatratze

    Punktelastischer Kaltschaumkern. Waschbarer, atmungsaktiver Bezug. Öko Test Urteil „sehr gut“.

    Die Träumeland Regenbogen ist die günstigste Babymatratze, die von Öko Test mit „sehr gut“ bewertet wurde.

    Sie besitzt eine hohe Luftzirkulation und ist auch für Hausstauballergiker geeignet.  

    Für die Träumeland Matratze wird ein punktelastischer Kaltschaumkern und ein atmungsaktiver Bezug aus Baumwolle genutzt.

    Der Bezug ist mit Wash-Vlies versteppt, der für ein angenehmes Liegegefühl sorgen soll. Er ist praktischerweise bis zu 60 Grad waschbar und trocknergeeignet.

    Die Babymatratze entspricht allen Sicherheitsansprüchen der europäischen DIN-Norm.

    Sie ist laut Öko Test auch hart genug, sodass der Kopf Deines Babys nicht zu tief einsinken kann.

    Für Allergiker ist die Träumeland Babymatratze ideal. Du hast die Wahl zwischen zwei Größen:

    • Babymatratze 60x120 cm
    • Babymatratze 70x140 cm

    Negativ fiel im Test ein gewisser Antimonium-Anteil auf. Die Inhaltsstoffe der Träumeland Matratze wurden insgesamt mit „gut“ bewertet.

    Träumeland selbst weist darauf hin, dass alle seiner Bezüge die zulässigen Antimon-Grenzwerte unterschreiten und damit völlig unbedenklich seien. Seit kurzem bietet der Hersteller auch Matratzenbezüge an, deren Antimongehalt unter 1/100 des Öko-Tex Grenzwertes liegt.

    Bei Otto ansehen*95,49 €

    Unsere Top-Alternative

    Julius Zöllner Dr. Lübbe Air Premium

    Schadstoffgeprüft und TÜV zertifiziert. Öko Test Urteil „Sehr Gut“. In mehreren Variationen und Größen erhältlich.

    Die Julius Zöllner Babymatratze wurde zusammen mit dem Kinderarzt Dr. Lübbe entwickelt.

    Sie ist ideal für Babys und Kinder bis zu 5 Jahren.

    Während die Dr. Lübbe Air Premium im vorherigen Babymatratzen Test viel zu weich war, hat der Hersteller die Babymatratze nun deutlich verbessert:

    Bei Öko Test konnte die Julius Zöllner Matratze mit dem Testurteil „Sehr Gut“ überzeugen.

    Die Babymatratze besteht aus Kaltschaum bzw. PU Schaumstoff, welcher fest genug ist, dass für Dein Baby keine Erstickungsgefahr droht.

    Außerdem besitzt sie einen dreischichtigen Aufbau mit einer Kleinkindseite, einer stützenden Mittelschicht und einer Babyseite mit Noppenprofil.

    Die Julius Zöllner Matratze ist schadstoffgeprüft und punktet mit einem Nässeschutz sowie einer Trittkante, die Dein Baby vor Verletzungen schützt.

    Der versteppte Matratzenbezug aus Tencel Naturfaser (Polyester und Lyocell) lässt sich abnehmen und bei bis zu 60 Grad in der Waschmaschine reinigen.

    Die Julius Zöllner Matratze wurde mit dem Kinderarzt Dr. Lübbe entwickelt.

    Du bekommst sie auf Amazon in zwei Größen:

    • Babymatratze 60x120 cm
    • Babymatratze 70x140 cm
    Außerdem kannst Du die Flex Version wählen, die einen punktelastischen WAVE Kaltschaumkern und einen Bezug mit neuartiger FLEX-Technologie besitzt. Bedenke jedoch, dass diese Variante nicht durch Öko Test geprüft wurde.

    Bei Amazon ansehen*124,99 €

    Premium-Tipp

    Pinolino Babymatratze Pinolino Luna Cloud

    Babybett Matratze 70x140 cm. Die Pinolino Luna Cloud ist auf Platz 2 der Stiftung Warentest 2021 mit der Gesamtbewertung "GUT".

    Die Babybett Matratze „Luna Cloud” von Pinolino ist in ihren Liegehärten auf die Sicherheitsnorm DIN 16890 abgestimmt, um zu tiefes Einsinken zu verhindern.

    Die Luna Cloud Babymatratze passt in 140x70 cm Babybetten.

    Sie wurde Platz 2 der Stiftung Warentest 2021 mit der Gesamtbewertung "GUT"

    Ihre entscheidenden Eigenschaften:

    • 12 cm hoch mit trittfester Kante an den Längsseiten für die ersten Stehversuche
    • Baby- und Kleinkindseite für mitwachsenden Schlafkomfort in jedem Alter 
    • Liegehärten abgestimmt (nach Sicherheitsnorm DIN 16890) um zu tiefes Einsinken zu verhindern
    • Schadstoffgeprüfter 3-Schicht-Matratzenkern aus PU-Komfortschaum
    • Mit horizontalen und vertikalen Klimakanälen zur verbesserten Belüftung
    • Bezug abnehmbar durch einen vierseitigen Reißverschluss, waschbar bis 60 Grad
    • Angenehmes Schlafklima durch feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften des Materials
    • Entspricht dem Standard 100 von Oeko-Tex (Produktklasse 1 Baby/Kleinkind)

    -34% bei Amazon*

    Green Tipp

    allnatura Kokosfaser Babymatratze „Coco“

    Die Alnatura Kokosfaser Babymatratze "Coco" hat einen Kern aus Kokosfasern. Sie erhielt das Öko Test Urteil „Sehr Gut“.

    Die Babymatratze mit einem Matratzenkern aus Kokosfasern ist geprüft frei von Schadstoffen.

    Du bekommst sie wahlweise mit einer Polsterung aus Baumwolle oder aus Schafschurwolle.

    Der Kern aus Kokosfasern ist mit 100% Naturkautschuk latexiert und ermöglicht damit feste und zugleich elastische Liegeeigenschaften.

    Die Babymatratze ist atmungsaktiv, klimaregulierend und speichert durch die natürlich hohle Kokosfaser sanfte Wärme.

    Im Jahr 2019 bei Öko-Test erhielt die Allnatura Kokosfaser Babymatratze noch das Urteil „Befriedigend“.

    Gründe für dieses Testurteil waren eine unvollständige Gebrauchsanleitung und falsche Angaben zu den Matratzenmaßen. Allnatura hat auf die Kritik reagiert und nachgebessert.

    Damit schneidet die Babymatratze nun mit dem Urteil „Sehr Gut“ ab.

    Die Inhaltsstoffe wurden 2019 wie 2020 mit „Sehr Gut“ bewertet. In der „Coco“-Matratze sind keinerlei Schadstoffe enthalten.

    Bei Allnatura hast Du die Wahl zwischen einem abzieh- und waschbarem und einem nicht abziehbaren Matratzenbezug. Außerdem kannst Du zwischen einer Polsterung aus Baumwolle oder Schafschurwolle wählen.

    Die Babymatratze gibt es in vier Größen:

    • Babymatratze 50x100 cm
    • Babymatratze 60x120 cm
    • Babymatratze 70x140 cm
    • Babymatratze 80x160 cm

    Bei allnatura ansehen*109 €

    Das sind die Öko-Test Babymatratzen Testsieger

    Das Verbrauchermagazin Öko-Test veröffentlichte zuletzt in 04/2020 einen Babymatratze Test, in dem 10 Babymatratzen unter die Lupe genommen wurden. 🔍

    Erfreulicherweise haben mehrere getestete Matratzen mit dem Urteil "Sehr Gut" abgeschnitten.

    Öko-Test Testsieger im Überblick

    Urteil Kernart Größe Kaufen
    IKEA Himlavalv 3-D Sehr gut Schaumstoff Babymatratze 70x140 cm Bei IKEA ansehen*149 €
    allnatura "Coco" Sehr gut Kokos-Kautschuk

    Babymatratze 50x100 cm

    Babymatratze 60x120 cm

    Babymatratze 70x140 cm

    Babymatratze 80x160 cm

    Bei allnatura ansehen*109 €
    Julius Zöllner Dr. Lübbe Air Premium Sehr gut Kaltschaum / PU

    Babymatratze 60x120 cm

    Babymatratze 70x140 cm

    Bei Amazon ansehen*124,99 €
    Träumeland Regenbogen Sehr gut Kaltschaum

    Babymatratze 60x120 cm

    Babymatratze 70x140 cm

    Bei Otto ansehen*95,49 €
    Prolana Ronja Plus Sehr gut Kokos-Kautschuk Babymatratze 70x140 cm Bei Amazon ansehen*144,19 €

    Drei der getesteten Babymatratzen erhielten wegen Sicherheitsmängeln nur das Testurteil "Ungenügend" oder "Mangelhaft". 😦

    Drei weitere konnten wurden mit den Ergebnissen "Ausreichend" oder immerhin "Befriedigend" bewertet.

    Fünf der getesteten Matratzen bekamen je eine Note Abzug, weil das Labor umstrittene halogenorganische Verbindungen oder relativ geringe Mengen an löslichem Antimon gefunden hat.

    Ein gravierendes Schadstoffproblem hat Öko-Test zum Glück nicht feststellen können.

    Die genauen Testergebnisse erfährst Du in unserem Artikel zu den Öko-Test Kindermatratzen.

    Kinder- und Babymatratze Test der Stiftung Warentest

    Die Stiftung Warentest hat bereits zwei mal Babymatratzen getestet: Erstmals 2018 und zuletzt 2021.

    Wir zeigen Dir, welche Matratzen überzeugen konnten. 👇

    Babymatratzen Stiftung Warentest Testsieger 2021

    Insgesamt 14 Matratzen fürs Kinder- bzw. Babybett standen im September 2021 auf dem Prüfstand:

    Zehn aus Schaumstoff, drei aus Kokos und eine aus Kunststoffvlies.

    Immerhin 5 davon schnitten mit einem guten Urteil ab:

    Urteil Kernart Größe Kaufen
    Paradies Mariella Hygienica 2,1 (GUT) Schaumstoff Babymatratze 70x140 cm Bei Amazon ansehen*135 €
    Pinolino Luna Cloud 2,2 (GUT) Schaumstoff

    Babymatratze 70x140 cm

    -34% bei Amazon*
    IKEA Himlavalv 2,3 (GUT) Kunststoffvlies

    Babymatratze 70x140 cm

    Bei IKEA ansehen*149 €
    Dänisches Bettenlager Jonas 2,4 (GUT) Schaumstoff

    Babymatratze 70x140 cm

    MFO Kindermatratze Mini 2,5 (GUT) Schaumstoff

    Babymatratze 60x120 cm

    Babymatratze 70x140 cm

    Bei MFO ansehen*99 €

    Die Testergebnisse setzten sich aus folgenden Kriterien zusammen:

    • Liegeeigenschaften (35%)

    • Haltbarkeit (25%)

    • Sicherheit (10%)

    • Bezug (10%)

    • Handhabung (5%)

    • Deklaration und Werbung (10%)

    • Gesundheit und Umwelt (5%)

    Die Sicherheit ist beispielsweise mit den Unterkategorien Gefährdung durch äußeren Verschluss der Atemwege / durch verschluckbare Kleinteile, Klemmgefahr, Fangstellen/Kanten und hervorstehende Teile präzisiert.

    Die Liegeeigenschaften werden durch die Kriterien Baby/Kleinkind in Rückenlage sowie Einsinken/Luftdurchlässigkeit bewertet.

    Um die Haltbarkeit zu testen, wurde ein Dauerwalzversuch eingesetzt.

    Zudem hat die Stiftung Warentest den Einfluss von Feuchtigkeit und Temperatur untersucht und beim Bezug die Waschbarkeit sowie die Verarbeitung genauer unter die Lupe genommen.

    Babymatratzen Stiftung Warentest Testsieger 2018

    Auch im Babymatratzentest vom Oktober 2018 wurden 14 Matratzen getestet.

    Damals konnte die Matratze "Jonas" vom ehemaligen Dänischen Bettenlager mit 1,8 (GUT) noch den Testsieg erzielen. Inzwischen ist sie allerdings auf das Urteil 2,4 abgerutscht (siehe oben).

    Für gut befunden wurde auch in diesem Test eine IKEA Matratze, welche nach wie vor erhältlich ist: Die IKEA Skönast mit 2,0 (GUT).

    Bei IKEA ansehen*79,99 €

    Laut der Stiftung Warentest sind auch zwei weitere gut bewertete Kindermatratzen aus dem Test 10/2018 weiterhin im Handel erhältlich:

    • Die Prolana Kati Plus (GUT mit 2,2)

    • und die Paradies Sara (GUT mit 2,3)

    Der vollständige Test zeigt wiederum Ergebnisse zu Sicherheit, Handhabung, Deklaration, Bezug sowie Gesundheit und Umwelt.

    Als Unterkategorien der Sicherheit wurden dabei Schadstoffe, Haltbarkeit sowie das Schlafklima überprüft.

    Zusätzlich ist mit einer Kugel simuliert worden, was passiert, wenn sich das Baby auf den Bauch drehen würde.

    Sechs der 14 getesteten Babymatratzen sind damals im Kugeltest durchgefallen.

    Testsieger im Babymatratze Test 👇

    Was gibt es beim Kauf einer Babybett Matratze zu beachten?

    1. Die richtige Größe

    Standardgrößen fürs Babybett sind:

    • Babybett Matratze 60x120 cm
    • Babybett Matratze 70x140 cm

    Aber auch Sondergrößen wie 40x90 cm und 50x100 cm lassen sich gelegentlich finden.

    Wählen solltest Du so, dass die Matratze optimal in das Babybett passt.

    Dein Neugeborenes schläft den ganzen Tag, deshalb sollte die Matratze alle Anforderungen, die Dein Baby hat erfüllen.

    Wichtig ist aber auch, dass Dein Kind genung Platz zum Schlafen hat.

    Als Faustregel gilt: Die Babymatratze sollte sowohl zum oberen, als auch zum unteren Ende mindestens 10 cm Platz lassen.

    richtige Größe Babymatratze
    Eine gängige Größe ist die Babymatratze 70x140 cm. Foto: © Sleep Hero

    Dadurch hat Dein Nachwuchs ausreichend Raum, um sich im Schlaf frei bewegen zu können.

    Tipp: Die Standardgröße (Matratze 70x140 cm) eignet sich für Kinder bis zu einem Alter von etwa sechs Jahren.

    Danach benötigen die Kleinen meist ein neues Kinderbett und eine entsprechend größere Matratze.

    2. Das passende Material

    Aus gesundheitlichen und hygienischen Gründen sollte auch auf hochwertige Materialien geachtet werden.

    Wichtig ist, dass das Baby sowohl komfortabel liegt, als auch ausreichend gestützt wird.

    Folgende Materialien kommen für das Babybett infrage:

    • Schaumstoff
    • Naturlatex
    • Kokosfaser
    • Federkern
    • Vlies

    Die meisten Modelle besitzen einen Schaumstoffkern, einige bestehen auch aus Materialmischungen.

    Kokosfasern eignen sich vor allem bei Babys mit Allergien.

    Baby auf Wolke
    Auf einer Federkernmatratze dürfen Babys im Idealfall nicht schlafen. Foto: © Sleep Hero

    Auf einer Federkernmatratze hingegen sollten Babys und Kleinkinder nicht schlafen. ❌

    Federkernmatratzen bieten ein eher kühles Schlafklima. Die Kleinen sind jedoch noch nicht dazu in der Lage, das Bett selbst anzuwärmen.

    Für den Matratzenbezug kommen möglichst weiche, atmungsaktive und hautsympathische Stoffe zum Einsatz.

    Üblich sind Polyester, Baumwolle und Naturfasern.

    Natürliche Materialien sind angenehm für die Haut Deines Babys und verringern das Risiko von allergischen Reaktionen.

    3. Schadstofffreiheit

    Das beste Matratzenmaterial bringt nichts, wenn sich Schadstoffe darin befinden…

    Glücklicherweise verzichten die meisten Babymatratzen-Hersteller mittlerweile zugunsten der Gesundheit der Kleinen auf Schadstoffe bei der Herstellung.

    Überprüfe vor dem Kauf einer neuen Babybett Matratze, welche Materialien verarbeitet wurden und ob chemische Zusätze zum Einsatz kamen.

    Die Produktbeschreibungen geben im Einzelfall Auskunft darüber.

    Auf jeden Fall aber solltest Du darauf achten, dass die neue Babybettmatratze schadstoffgeprüft ist.

    Auch Prüfsiegel wie der Blaue Engel oder Oeko-Tex Standard 100 können dabei helfen, eine schadstofffreie Matratze fürs Babybett zu finden.

    Tipp: Wir empfehlen Dir, die Baby Matratze so oder so einige Tage lang auszulüften zu lassen, bevor sie zum Einsatz kommt.

    4. Stabile Trittkante

    Die Kinderbettmatratze sollte eine stabile Trittkante umranden, damit sich das Baby nicht verletzen kann.

    Ohne eine Sicherheitskante würde die Matratze einsacken, sobald das Baby die ersten Stehversuche am Bettgitter unternimmt.

    Babybett mit Matratze
    Atmungsaktiv und sicher sollte das Babybett mit Matratze sein. Foto: © Sleep Hero

    Im schlimmsten Fall könnten die kleinen Kinderfüße zwischen Matratze und Bettrahmen eingeklemmt werden. 😦

    Eine Sicherheitskante in der Babybett Matratze verringert das Risiko für solche Unfälle stark.

    5. Atmungsaktivität

    Eine hohe Luftdurchlässigkeit ist ein weiterer wichtiger Sicherheitsfaktor für Babymatratzen.

    Dein Liebling sollte auch beim Schlafen beim Bauchlage genügend Luft bekommen.

    Nur wenn die Matratze eine optimale Luftzirkulation bietet, kann ausgeatmeter Kohlendioxid entweichen und das schlafende Baby frei atmen.

    Essenziell sind Matratzen aus atmungsaktiven Materialien und idealerweise mit Belüftungskanälen.

    6. Waschbarer Bezug

    In einer Baby Matratze sammelt sich schnell einiges an Speichel, Schweiß und Urin.

    Der Matratzenbezug der Babymatratze muss daher in jedem Fall bei mindestens 40°C gewaschen werden können.

    Babybett Matratzenbezug waschen
    Der Bezug sollte auf jeden Fall waschbar sein. Foto: © Sleep Hero

    Nur durch eine regelmäßige Pflege und Reinigung des Bezugs, kann Dein Baby hygienisch und gesund schlafen.

    Tipp: Noch mehr Hygiene bietet eine Waschtemperatur von 60°C.

    Wie Babys sicher schlafen

    Als Elternteil möchtest Du für eine gesunde Schlafumgebung für Dein Baby sorgen...

    Besonders das Bett Deines Nachwuchses ist dabei von enormer Wichtigkeit.

    Da Dein Neugebornes schläft den ganzen Tag, solltest Du die Bedeutung einer guten Babymatratze für einen sicheren Schlaf nicht unterschätzen.

    Experten zufolge kann selbst das Risiko des gefürchteten plötzlichen Kindstodes durch eine für Babys geeignete Matratze reduziert werden.

    Kissen und Spielzeug gehört nicht ins Babybett
    Ins Babybett gehört zu Beginn gar nichts. Das Baby könnte ansonsten unter Umständen ersticken. Foto: © Sleep Hero

    Tipps von der Stiftung Warentest

    • Die Stiftung Warentest erklärt im Kindermatratzen Test 10/2021, dass die beste Schlafposition für Dein Baby auf dem Rücken sei.

      In Bauchlage und teilweise auch in Seitenlage könnte sich ausgeatmete, kohlendioxidreiche Luft zwischen Gesicht und Matratze sammeln.

      Das kann unter Umständen zu Sauerstoffmangel führen.

    • Am besten sei Dein Kind im Babychlafsack aufgehoben. Eine Bettdecke kann nämlich über den Kopf des Babys rutschen und zu Überwärmung und Sauerstoffmangel führen.

      Der Kopf sollte dabei nicht durch die Halsöffnung des Schlafsackes passen.

    • Auch Kuscheltiere, Kissen oder Bettumrandungen („Nestchen“) gehören nicht ins Babybett. Es droht sonst Erstickungsgefahr.

    • Außerdem sollte ein Baby im ersten Jahr im Elternschlafzimmer im eigenen Bett schlafen.

    • 16 bis 18 Grad Celsius sind als Schlafzimmertemperatur optimal.

    • Womöglich unterstützt das unbewusste Nuckeln am Schnuller durchgängiges Atmen.

      Daher kannst Du Deinem Baby gerne einen Schnuller anbieten.

      Aber: Mag Dein Kind keinen Schnuller, dann solltest Du ihm diesen auch nicht aufzwingen!

    • Am besten verzichten Eltern zudem auf das Rauchen.

      Tabu im Umgang mit Säuglingen sollten auch Alkohol und andere Drogen sein.

    Tipps von Öko-Test

    Und auch Öko-Test veröffentlichte wertvolle Tipps:

    • Eine neue Babybett Matratze solltest Du vor dem Gebrauch ein paar Tage auslüften lassen.

    • Entferne alle Aufkleber, Schnüre und Kleinteile.

    • Zwischen Matratze und Bettgestell sollten nicht mehr als zwei Finger passen (3 cm). So können sich die Kleinen nicht einklemmen.

    Lüften vor dem Verwenden gehört zum Betten-ABC

    Oftmals verströmen neue Matratzen nach dem Auspacken einen intensiven und eher unangenehmen Geruch. 😷

    Matratze auslüften lassen
    Auch bei Babymatratzen gilt: Erst einmal die Matratze für ein paar Stunden auslüften lassen. Foto: © Sleep Hero

    Dies ist auch bei Produkten ohne Schadstoffe der Fall.

    Experten raten dazu, die Babymatratze erst einige Tage lang ordentlich auszulüften zu lassen, bevor sie zum Einsatz kommt.

    Europäische Sicherheitsnorm für Babymatratzen

    Wissenschaftler und Experten aus der Matratzenbranche haben vor Jahren eine europäische Norm für Kinder- und Babymatratzen entwickelt.

    Diese Norm (DIN EN 16890) legt sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Matratzen fest, die in Kinderbetten, Krippen und Hängewiegen zum Einsatz kommen.

    Seit 2017 ist die europäische Norm für Babymatratzen in Kraft.

    Sie ist rechtlich nicht bindend, doch Hersteller können die Sicherheit ihrer Produkte anhand der Norm freiwillig überprüfen lassen.

    Die grundlegendste Frage der Norm ist, ob eine Babymatratze fest genug ist.

    Denn nur dann kann verhindert werden, dass das Gesicht versinkt und das Baby erstickt.

    Die richtige Stützfähigkeit der Babymatratze

    Babys und Kleinkinder befinden sich im kontinuierlichen Wachstum.

    Besonders während der ersten Jahre sind die Knochen, Wirbel und Gelenke sehr empfindlich.

    Für eine gesunde Entwicklung bedarf es eines entsprechenden Halts.

    Ein Baby benötigt einen guten Halt beim Schlafen
    Dein Baby benötigt beim Schlafen einen guten Halt. Foto: © Sleep Hero

    Du kennst das sicherlich bereits, wenn es um das Halten und Tragen Deines Babys geht.

    Aber auch während des Schlafes müssen Kopf und Wirbelsäule ausreichend gestützt werden.

    Manche Hersteller haben für eine längere Nutzung der Matratze extra eine Babyseite und eine Kleinkindseite entwickelt.

    Schmerzen und Fehlbildungen können somit bis ins Kleinkindalter vermieden werden.

    Negative Auswirkungen des falschen Härtegrads:

    Kopf und Gesicht sinken bei einer zu weichen Matratze in das Material ein. Achtung: Erstickungsgefahr!

    Fällt die Unterlage hingegen zu hart aus, hat dies negative Folgen für die Entwicklung der Wirbelsäule.

    Schäden der Wirbelsäule, die in den ersten Lebensmonaten und –jahren entstehen, lassen sich später nur mit Mühe korrigieren.

    Aufgrund dessen solltest Du von Anfang an auf den richtigen Härtegrad achten.

    Eine Einordnung in die gängigen Härtegrade wie H2, H3, H4 etc. gibt es bei Babymatratzen noch nicht.

    Eine mittelfeste bis feste Matratze ist hier der Standard.

    Babybett mit Matratze
    Eine Babymatratze hat keine verschiedenen Liegezonen. Foto: © Sleep Hero

    Matratzen für Babys benötigen außerdem keine unterschiedliche Liegezonen.

    Babys und Kleinkinder wachsen nämlich recht schnell, wodurch die einzelnen Zonen ebenso rasch ihre Funktion verlieren würden.

    Sichere Babybett Matratze 👇

    Empfehlenswerte Babymatratzen von IKEA

    Du suchst eine gute und günstige IKEA Babymatratze?

    Bei IKEA gibt es einige verschiedene Babymatratzen zu unterschiedlichen Preisen.

    IKEA Babymatratze
    Bei IKEA findest Du einige Babymatratzen. Foto: © Sleep Hero

    Eine empfehlenswerte Babymatratze ist:

    • die IKEA Skönast

    Diese Babymatratze wurden auch bereits von der Stiftung Warentest geprüft.

    Die beliebte IKEA Babybett Matratze Skönast konnte 2018 das Gesamturteil 2,0 ("GUT") erzielen.

    Babymatratze: Fazit

    Babys haben ganz andere Ansprüche als Jugendliche oder Erwachsene - daher solltest Du immer auf eine geeignete Babybett Matratze setzen.

    Und da Dein Neugeborenes schläft den ganzen Tag ist es umso wichtiger die richtige Babymatratze zu finden.

    Mit unseren Empfehlungen können Babys sicher und Eltern beruhigt schlafen.

    babybett matratze 70x140
    Sorgenfrei schlafen mit der richtigen Babybett Matratze. Foto: © Sleep Hero

    Und falls Dein Baby trotz der passenden Babymatratze Einschlafprobleme hat, helfen vielleicht Einschlafhilfen wie Weißes Rauschen.

    Mittlerweile gibt es sogar eine spezielle Babyeinschlafhilfe von myHummy, die beruhigende Töne abspielt. 🎶

    FAQ zu Babymatratzen

    • Welche Matratze und welcher Schaumstoff ist für Babys am besten geeignet?


      Für Dein Baby wählst Du am besten eine Schaumstoffmatratze.

      Diese sind besonders atmungsaktiv und können den Druck des Gewichts am besten verteilen. Zusätzlich sind sie meistens auch für Allergiker geeignet.

    • Wofür braucht Dein Baby eine stabile Trittkante?


      Wenn Dein Baby älter, größer und beweglicher wird, steht es in seinem Bettchen gerne auf. Auch das Hopsen auf der Matratze ist dann interessant.

      Sicher hast Du dafür gesorgt, dass es dabei nicht aus dem Bett fallen kann. Aber auch auf der Matratze selbst können unter Umständen Gefahren lauern.

      Ohne Trittkante sind Verletzungen möglich: Dann kann es passieren, dass Dein Baby zwischen Matratze und Bettgestell rutscht. Dabei kann es zu Verletzungen kommen.

      Besonders dann, wenn Du Dich für eine eher weiche Babymatratze entschieden hast, ist es sinnvoll, auf eine integrierte Trittkante zu achten.

      Bei einer harten Ausführung ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass die Matratze beim Stehen oder Hopsen nachgibt.

      Möchtest Du auf Nummer sicher gehen, raten Experten aber dazu, von Anfang an auf eine stabile Trittkante zu achten. Dann musst Du Dir keine Gedanken machen, wenn Dein Nachwuchs mobiler und aktiver wird.

    • Was gibt es beim Bezug von Babymatratzen sonst zu beachten?


      Beim Matratzenbezug ist von Vorteil, dass er sich teilen lässt. Somit kann ein Teil verwendet und der andere gewaschen werden.

      Des Weiteren gibt es auch spezielle Anti-Milben und Anti-Schimmelpilz-Bezüge.

    • Wie lange kann ich die Babymatratze nutzen?


      Die Babymatratze kann bis zu fünf Jahre verwendet werden.

      Also bis zu dem Zeitpunkt, an dem das Kind sowieso aus der Matratze „herauswächst“ und eine größere benötigt.

    • Wie lange kann ich einen Stubenwagen oder ein Beistellbett benutzen?


      Ein Stubenwagen kann für die erste Zeit sehr hilfreich sein, sollte aber nach den ersten Monaten verräumt werden.

      Denn sobald das Baby dazu in der Lage ist, sich aufzustellen, kann es gefährlich werden.

      Ein Beistellbett sollte vor allem in der ersten Zeit neben das Elternbett gestellt werden.

      Damit weiß das Baby, dass die Eltern nicht weit weg sind.

      Ein weiterer Vorteil eines Beistellbettes ist, dass sich kein Elternteil aus Versehen auf das Kind legt.

      Würde es im Bett der Eltern schlafen, kann das ausversehen passieren. Bis zu einem Alter von 8 bis 9 Monaten ist ein Beistellbett empfehlenswert.

    • Wie hoch sollte die Babymatratze sein?


      Die meisten Babymatratzen sind zwischen 7 und 13 cm hoch.

      Eine zu dünne Matratze wird für das Baby schnell unbequem. Zudem kann die Matratze das Kind dann nicht mehr ausreichend stützen.

      Für die Länge wiederum empfiehlt sich folgender Richtwert: etwa 10 bis 20 cm länger als die Körpergröße des Kindes.

    Sophie

    Laut ihres indischen Yogi-Meisters brauche der Mensch vor allem zwei Dinge, um gesund und glücklich zu sein: Schlaf und Shavasana- die innere Ruhe in jeder Situation. Damit auch Du erholsamen Schlaf finden kannst, teilt Sophie mit Dir ihre Erkenntnisse.

    War dieser Beitrag hilfreich?
    Ja
    Nein

    Lust auf mehr? ➔Hole Dir unseren Newsletter

    Nachricht erfolgreich gesendet - danke Dir!
    Das Senden deiner Nachricht ist leider fehlgeschlagen

    Auf Sleep Hero ist Verlass!

    Das macht alle Sleep Hero Seiten aus

    >180 Produkte zur Probe geschlafen

    >19,836 Stunden an Recherche

    >6 Millionen interessierte Leser

    5 Experten

    #1 auf dem europäischen Markt

    Das könnte Dich auch interessieren…

      Wenn Du über Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, können wir beim Kauf ggf. eine Provision erhalten, die den Kaufpreis aber nicht erhöht. Im Gegenteil: Mit unserem Rabattcode kannst Du bei einem Kauf sogar sparen. Alle Inhalte sind unsere subjektiven Meinungen. Unsere Auswahl stellt keine vollständige Abbildung des Matratzenmarktes dar.