Welche Matratze bei Rückenschmerzen

Welche Matratze bei Rückenschmerzen - Unsere Tipps (2024)

Letztes Update am: 08.02.2024 Lesedauer: 6 min.

Plagst Du Dich auch mit Rückenschmerzen herum? 😣

Es wird Dich kaum trösten, aber 35 % der Frauen und 27 % der Männer leiden unter chronischen Schmerzen im Rücken.

Wer viel Zeit am Bildschirm verbringt, hat eine 32%ige „Chance“, ein Rückenleiden zu bekommen.

Lass uns zusammen die beste Matratze bei Rückenschmerzen finden.

Bonus: Auf dem Boden schlafen - Wie gesund ist das?

Los geht’s!👏

Die beste Matratze bei Rückenschmerzen

Unsere Top-Favoriten

Das Wichtigste in Kürze:

  • DIE beste Matratze bei Rückenschmerzen gibt es nicht
  • Besonders häufig sind Lendenwirbelprobleme
  • Bist Du Seitenschläfer, Bauchschläfer, Rückenschläfer?
  • Dein Körperbau und Dein Gewicht sind entscheidend.
Optimale Druckentlastung

Emma 25 Hybrid Matratze

Die Emma 25 Hybrid ist das 25 cm hohe Premium Modell von Emma! 5 Schichten für optimalen Schlafkomfort.

Weniger gut: Nur ein Härtegrad verfügbar.
  • Ideale Druckentlastung dank 5-Schichten-Aufbau
  • Viele Größen verfügbar
  • Eine Schaumstoffmatratze und eine Federkernmatratze in einem

Das macht die Emma 25 Matratze aus

Die Besonderheit an dieser Emma Matratze ist die Komforthöhe, die dem Modell seinen Namen gibt. Mit 25 cm ist sie höher als die Vorgängermodelle.

Beispielsweise ist die Emma One nur 18 cm hoch.

Das ist ein Unterschied von 7 cm.

Für wen ist sie geeignet?

Durch die Komforthöhe ist die Emma 25 Matratze besonders gut als Boxspringmatratze geeignet. Außerdem ist sie durch die Höhe gut geeignet für Senioren.

Du liegst auf 5 (!) Schichten:

  • Airgocell-Schaum
  • Lindapt-Schaum
  • HRX-Ergobase Schaum
  • 5-Zonen Taschenfederkern
  • Stabilisierungsschicht

Durch die Kombi aus Schaum und Federkern hat diese Matratze nicht so ein großes Gewicht wie eine herkömmliche Federkernmatratze. 

Sie wiegt zwischen 16 und 37,5 kg, je nach Größe. 

Übrigens: Der abnehmbare Matratzenbezug ist bei 40 Grad waschbar.

Der Nachteil an dieser Emma Matratze ist, dass nicht jeder gut auf einem Hybridmodell liegt. Vor allem für leichte Personen ist die Emma 25 Hybrid nicht so gut geeignet.

Emma 25 Hybrid bei Stiftung Warentest

Die Emma 25 Hybrid wurde im Stiftung Warentest Matratzentest (09/2023 [1]) getestet.

Die Emma Hybrid Matratze wurde wie folgt bewertet:

Qualitätsurteil "GUT" (1,8)
Liegeeigenschaften  "GUT" (2,2)
Gesundheit und Umwelt "BEFRIEDIGEND" (2,6)
Haltbarkeit "SEHR GUT" (0,7)
Bezug "SEHR GUT" (1,2)
Handhabung "GUT" (2,0)
Beklaration "GUT" (2,5)

Was haben wir im Test noch herausgefunden?

Durch den Aufbau der vier Schaumschichten und des Federkerns bietet die Matratze auch für schwerere Schläfer (ab 70kg) eine gut Unterstützung.

Emma 25 Hybrid im Test
Auch Bauchschläfer können von den Liegeeigenschaften profitieren. Foto: ©Sleep Hero

An sich bietet die Emma 25 Hybrid ein mittel-festes Schlafgefühl.

Dazu wirkt sie punktelastisch, sodass sie nur dort nachgibt, wo auch auch Druck ausgeübt wird.

Wir finde es schade, dass der Bezug nur bei 40 Grad zu reinigen ist, da Bakterien und Milben erst ab 60°C komplett entfernt werden können.

Und die Matratze ist nur in einem Härtegrad erhältlich.

Bei Emma ansehen*579 €

Vorteile

Komfortable Einstiegshöhe (25 cm)

Gutes Schlafklima durch Airflow-Kanäle

100 Nächte probeschlafen

Nachteile

Bezug nur waschbar bis 40 Grad

Nur ein Härtegrad auswählbar

Wendbare Matratze

Kipli Natur Latexmatratze

Das Besondere: Naturlatexmatratze aus italienischer Herstellung!
Atmungsaktiv und umweltschonend.

Weniger gut: Für schwere Personen ab 100 kg definitiv zu weich!
  • Hochwertige Naturmaterialien
  • Der Hersteller achtet bei der Produktion stark auf Nachhaltigkeit
  • Die Matratze hat einen biologisch abbaubaren Kern
  • Verfügt über zwei unterschiedlich feste Härtegrade in einer Matratze

Der Kern der Kipli Matratze besteht zu 100% aus Naturlatex. Dadurch besteht sie einerseits aus natürlichen Materialien.

Was wir beim Test herausfinden konnten

Sie verfügt dabei über zwei unterschiedlich feste Seiten: Eine weichere und eine härtere. 

Wir selbst empfanden die weichere Seite als mittelfest und die härtere Seite als fest.

So gibt es auch der Hersteller an.

Durch einfaches Wenden der Naturlatexmatratze kannst Du selbst entscheiden, wie weich oder wie hart Du liegen möchtest.

Für wen ist die Kipli Matratze geeignet?

Der Schlafkomfort auf der Kipli ist gut:

Der hochwertige Latexschaum besitzt sehr gute orthopädische Eigenschaften und schont Knochen und Gelenke.

Daher ist die Naturlatexmatratze auch bei Rücken- und Gelenkproblemen gut geeignet.

Diese Qualität hat aber auch seinen Preis.

Die Kipli kostet mehr als 1000 Euro! Und sie ist zudem sehr schwer: Frage also beim Transport um Hilfe.

Ein Vorteil ist, dass Du die Naturmatratze 100 Tage lang zu Hause ohne Risiko testen kannst. Also bietet sich die Matratze für alle an, die zunächst etwas unentschlossen sind.

Zu guter Letzt ist sie ungeeignet für Latexallergiker.

Wir raten schwereren Personen (ab einem Gewicht von 100 kg) definitiv von der Matratze ab. Im Laufe unseres Tests stellte sich heraus, dass die Matratze schon nach einigen Monaten Liegekuhlen bekommen hat. ❌

Das sollte bei einer Matratze in dieser Preisklasse eigentlich nicht passieren.

Bei Kipli ansehen*1.190 € 

Vorteile

Hochwertige Materialien und Verarbeitung

10 Jahre Garantie

Nachhaltigkeit wird großgeschrieben (keine Schadstoffe)

Bezug abnehmbar und waschbar

Nachteile

Weniger geeignet für Personen mit kleinem Budget

Etwas schwer: Hilfe beim Transport und beim Wenden

Nicht für Latexallergiker geeignet

Für Personen ab 100 kg nicht geeignet (Liegekuhlen entstanden)

Premium-Tipp

TEMPUR® Sensation Elite

~ Gute Anpassungsfähigkeit durch NASA-zertifizierten Memoryschaum.
Nachteil: Nur 30 Tage lang testen.
  • Mit der Tempur Sensation Elite liegst Du auf einer Premiummatratze
  • Dafür hat sie aber auch einen stolzen Preis
  • Hochwertiger Memoryschaum passt sich optimal an die Körperkontur an

Das macht die Tempur Sensation aus:

An leichte und mittelschwere Schläfer passt sich der Schaum besonders gut an. 

Gerade in der Schulterpartie sinkten unsere Probeschläfer gut in die Matratze ein und wurden gut entlastet. 

Tempur Sensation Matratze mit Probeschläferin in der Seitenlage
Die Qualität der Tempur Sensation hat uns begeistert und ist wahrlich etwas Besonderes auf dem Matratzenmarkt! / Foto: © Sleep Hero

Für schwerere Schläfer und Bauchschläfer ist die Sensation wegen des erhöhten Einsinkens hingegen weniger geeignet. Hier empfehlen wir eine Federkernmatratze.

Manche müssen sich an dieses spezielle Liegegefühl aber erst noch gewöhnen. Leider kannst Du die Matratze nur für 30 Tage ohne Risiko zur Probe schlafen!

Bei Tempur ansehen*538,80 €

Kann eine falsche Matratze Rückenschmerzen verursachen?

Leider ja. Viele Menschen schlafen auf einer Matratze, die nicht zu ihnen passt.

Natürlich sind zuallererst Ursachen wie Bewegungsmangel oder Übergewicht für Rückenschmerzen verantwortlich.

Aber eine Matratze kann die Muskulatur entlasten und den Druck von den Bandscheiben nehmen, indem sie die natürliche S-Krümmung der Wirbelsäule unterstützt.

Eine neue Matratze kann ebenso Rückenschmerzen verursachen.

Gesunde Ausrichtung der Wirbelsäule
So sieht eine gesunde Ausrichtung der Wirbelsäule aus. / Foto: © Sleep Hero


Welche Matratze bei Rückenschmerzen zu empfehlen ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Bedenke immer, dass eine neue Matratze zunächst Rückenschmerzen verursachen kann.

Woran erkennst Du, dass die falsche Matratze die Rückenschmerzen verursacht?

Häufig erkennst du matratzenbedingte Rückenschmerzen an diesen Schmerzpunkten:

  • Lendenwirbelbereich
  • Halswirbelbereich, Nacken
  • Schulterbereich
  • Becken und Hüfte
  • Ilio Sakral Gelenk
  • Kreuzbeinbereich
  • Eingeschlafene Gliedmaßen
  • Kopf, Ohren z. B. zu hartem Kissen
  • Kopfschmerzen

In den meisten Fällen handelt es sich um hartnäckige muskuläre Verspannungen, diese können so stark werden, dass sich Personen sogar übergeben müssen.

Ich gehe leider davon aus, dass immer noch ca. 60-70% aller Matratzen, die in deutschen Schlafzimmern liegen, für die jeweiligen Personen ergonomisch gar nicht passen.

Wenn eine Matratze also wirklich seit ca. 20 Jahren für eine Person falsch ist, wenn dann noch eine einseitige Arbeit, z. B. viel sitzen, dazu kommt und die entsprechende Person keinen sportlichen Ausgleich pflegt, dann sind Beschwerden ab 35 oder 40 Jahren an der Tagesordnung.

Walter Braun

Matratzen Experte

Dein Körper muss sich erst mal an die neue Unterlage gewöhnen.

Grundsätzlich gilt: wenn die Matratze nicht passt oder durchgelegen ist, gibt sie keine Unterstützung an den wichtigen Stellen.

Und das führt zu Verspannungen, die häufig zu Schmerzen führen. 😓

Wir haben für Dich alles Wichtige zum Thema Matratzen und der Volkskrankheit Rückenschmerzen zusammengestellt.

Wie hilft eine Matratze gegen Rückenschmerzen?

Eine passende Matratze kann Deine Schmerzen deutlich reduzieren.

Um eine schlechte Haltung im Alltag vorzubeugen, ist es essenziell, regelmäßig Gymnastik- oder Dehnübungen zu praktizieren.

Eine Matratze allein kann nicht alle Probleme lösen, doch für Personen, deren Schmerzen überwiegend auf muskuläre Probleme zurückzuführen sind, kann die richtige Matratze tatsächlich Wunder wirken.

Acht Stunden tägliches Sitzen im Büro in einer falschen Haltung hat zweifelsohne langfristige Auswirkungen auf den Körper.

Mann sitzt schlechte Haltung im Büro
Du solltest auch tagsüber auf eine gute Haltung achten. Bild: ©Sleep Hero

Wenn dann noch eine Matratze hinzukommt, die den Körper über Jahre hinweg falsch lagert, wird der Körper ununterbrochen in eine fehlerhafte Haltung gezwungen.

Es ist daher von großer Bedeutung, nicht nur im Alltag auf eine gute Haltung zu achten, sondern auch bei der Auswahl der Schlafunterlage sorgfältig zu sein, um den Körper optimal zu unterstützen.

Bei Personen, deren Körperhaltung bereits knöchern festgesetzt ist, muss besonders darauf geachtet werden, sie nicht in eine vermeintlich perfekte Liegeposition zu bringen.

Eine als ergonomisch-ideal geltende Position kann bei diesen Menschen zu erheblichen Schmerzen führen.

Stattdessen zielt der Einsatz einer ergonomisch optimierten Matratze darauf ab, über Nacht optimale Bedingungen für die Regeneration des Körpers und aller Organstrukturen zu schaffen.

So können sich die Bandscheiben erholen und wieder auffüllen, ohne dass sie nachts zusätzlichem Druck ausgesetzt sind.

Es ist entscheidend, eine Balance zu finden, die es dem Körper ermöglicht, sich in einer unterstützenden, jedoch nicht schmerzverursachenden Haltung zu entspannen und zu regenerieren.

Ursachen von Rückenschmerzen

Es gibt viele Ursachen, die Rückenschmerzen auslösen können. Häufige Gründe können sein:

  • Eine schlechte Matratze, die nicht zu Deinen Bedürfnissen passt
  • Eine durchgelegene Matratze
  • Ein durchgelegener Lattenrost
  • Ein unpassendes Kissen
  • Eine neue Matratze
  • Stress & Ängste
  • Bandscheibenvorfälle
  • Verschleißerscheinung durch Alter

Nicht immer hat es etwas mit der falschen Schlafausstattung zu tun, manchmal kannes am Alter oder Muskelproblemen liegen.

Dennoch kann eine gute Bettausstattung Verspannungen und Schmerzen vorbeugen, indem es Dich während der Nacht perfekt entlastet.

Hier erkären wir Dir, welche Ursachen es gibt und was genau die Rückenschmerzen auslösen kann.

Ursachen Rückenschmerzen
Die Ursachen für Rückenschmerzen sind vielfältig / Foto: © Sleep Hero

Die flasche Schlafausstattung

Eine falsche oder alte Matratze 🛌

Einer der Hauptgründe für Rückenschmerzen nach dem Aufwachen ist eine falsche, ergonomisch nicht passende Matratze.

Wenn die Matratze nicht richtig stützt, kann das zu Verspannungen und Schmerzen führen.

Ebenso problematisch sind alte, durchhängende Matratzen, die den Körper nicht mehr ausreichend unterstützen, sowie sehr harte Matratzen, die zu Druckpunkten und unbequemen Schlafpositionen führen können.

Eine falsch zonierte Matratze, bei der beispielsweise der Schulterbereich zu fest und das Becken zu weich ist, verhindert eine natürliche Haltung der Wirbelsäule.

Du solltest Deine Matratze alle 8 bis 10 Jahre austauschen.

Auch das Schlafen zu zweit auf einer 140 cm breiten Matratze mit einem durchhängenden Lattenrost kann die Ursache für Rückenbeschwerden sein.

Das liegt daran, dass der Körper nicht gleichmäßig gestützt wird und die Wirbelsäule nicht in ihrer natürlichen Form bleibt.

In unserem Artikel zu den besten Matratzen, erklären wir Dir, worauf es bei der passenden Matratze für Dich ankommt.

Eine durchgelegene Matratze oder Lattenrost 〰️

Leider ist dies eine der häufigsten Ursachen für Nacken- und Rückenschmerzen.

Viele Personen haben seit vielen Jahren die Matratze oder den Lattenrost nicht gewechselt.

Oder die Produkte sind qualitativ minderwertig und daher schnell durchgelegen.

Durch Liegekuhlen oder einen verbogenen Lattenrost zwingst Du Deine Wirbelsäule in eine unnatürliche Ausrichtung.

Druckpunkte entstehen und führen zu Verspannungen. Die Folge: Nacken- und Rückenschmerzen.

Durchgelegene Matratze
Ist die Matratze durchgelegen, hilft nur entsorgen und neu anschaffen. / Foto © Sleep Hero

Der falsche Lattenrost 🪵

Neben der Matratze spielt auch der Lattenrost eine entscheidende Rolle für einen gesunden Rücken und einen erholsamen Schlaf.

Ein falscher Lattenrost oder einer, der falsch eingestellt ist, kann zu Rückenschmerzen führen.

Ein passender Lattenrost sollte individuell auf das Körpergewicht und die bevorzugte Schlafposition angepasst sein, um die Wirbelsäule optimal zu unterstützen.

Ein falsch zonierter Lattenrost, bei dem beispielsweise der Bereich unter der Lendenwirbelsäule zu weich eingestellt ist, kann die natürliche S-Form der Wirbelsäule nicht aufrechterhalten.

Der Lattenrost sollte immer das stützende Element sein und ausreichend Festigkeit bieten, um den Körper gleichmäßig zu lagern.

Ein zu weicher Lattenrost oder einer, der nachtsüber hochgestellt bleibt, kann ebenfalls zu Fehlhaltungen und somit zu Rückenproblemen führen.

Die Wahl des richtigen Lattenrosts und dessen korrekte Einstellung sind daher unerlässlich für eine gute Nachtruhe und einen schmerzfreien Rücken.

Das falsche Kissen 🪶

Das Kissen ist ein weiterer entscheidender Faktor für die Qualität unseres Schlafs und das Wohlbefinden unseres Rückens.

Ein zu niedriges Kissen kann dazu führen, dass der Kopf und die Nackenwirbelsäule nicht ausreichend gestützt werden, was Verspannungen und Schmerzen zur Folge haben kann.

Wenn das Kissen nicht zur Wirkung der Matratze passt, kann dies die ergonomische Haltung während des Schlafs stören.

Ein Kissen, das zu hart ist, übt unnötigen Druck auf den Kopf und Nacken aus, während ein zu hohes Kissen die natürliche Ausrichtung der Wirbelsäule beeinträchtigt.

Ein zu großes Kissen kann ebenfalls ungünstig sein, da es den Kopf in eine unnatürliche Position zwingt.

Spezielle Nackenstützkissen sollen zusätzliche Unterstützung bieten, doch wenn die Nackenstütze zu stark oder zu hoch ist, kann dies statt Entlastung zusätzliche Probleme verursachen.

Die richtige Auswahl und Anpassung des Kissens sind somit essenziell, um Nacken- und Rückenschmerzen vorzubeugen und einen erholsamen Schlaf zu fördern.

In unserem ausführlichen Bericht zu den besten Kopfkissen zeigen wir Dir, worauf Du bei der Auswahl achten solltest.

Andere mögliche Ursachen

Stress 🥴️

Häufig ist nervliche Anspannung der Auslöser für Rücken- und/oder Nackenschmerzen.

Bei beruflichem Stress oder im hektischen Alltag hilft selbst die beste Matratze natürlich nicht

Aber ausreichend Schlaf in einer Liegeposition, die Deine Muskulatur ruhen lässt und Verspannungen vorbeugt, wirkt indirekt auch positiv auf Dein Stresslevel.

Cortisol, das Stresshormon, wird in Entspannungsphasen nämlich abgesenkt. 👍

Muskelprobleme 😒

Rückenschmerzen können auch auf Zerrungen und andere muskuläre Probleme zurückgehen.

In diesem Fall raten wir Dir, die Wahl einer anderen Matratze mit Deinem Orthopäden zu besprechen.

Krümmung der Wirbelsäule ↪️

Viele Personen haben von Natur aus eine verkrümmte Wirbelsäule – nicht selten, ohne es zu wissen.

Die Folge ist eine Fehlhaltung, verbunden mit Verkürzungen und Verspannungen.

Gegen Letzteres kann eine zonierte Matratze helfen, die einzelne Körperpartien entlastet beziehungsweise unterstützt.

Zonierung
Zonierte Matratzen sorgen für Unterstützung der Körperzonen / Foto: © Sleep Hero

Eine falsche Körperhaltung kann im schlimmsten Fall zu dauerhaften Rückenschmerzen führen oder sogar einen Bandscheibenvorfall verursachen.

Auch in diesem Fall raten wir Dir dazu, mit Deinem Arzt Rücksprache zu halten.

Der Bandscheibenvorfall 💥

Ein Bandscheibenvorfall ist meist mit heftigen Schmerzen verbunden und zwingt Betroffene zu einer langen Pause.

Bei einem Vorfall im Bereich der Halswirbelsäule können die Schmerzen sogar bis in die Arme ausstrahlen.

Am häufigsten treten Bandscheibenvorfälle im Alter zwischen 45 und 65 Jahren im Bereich des vierten und fünften Lendenwirbels auf (L4/L5).

Das zeigt, dass der untere Rücken so etwas wie die Achillesferse des modernen Büromenschen ist. 🏹,

Grund genug, rechtzeitig an eine wirklich gute Matratze zu denken.

Rückenschmerzen im Alter
Altersbedingter Verschleiß führt ebenfalls zu Rückenschmerzern / Foto © Sleep Hero

Arthrose und Altersverschleiß 🦴️

Bei altersbedingten Krankheitsbildern, die zu massiven Schmerzzuständen führen können, handelt es sich in der Regel um den Verlust von Knorpelgewebe zwischen den Gelenken.

Von Verschleißerscheinungen sind überwiegend die Gelenke, aber auch die Wirbelsäule betroffen.

Ist der natürliche Puffer zwischen den Gelenken einmal verschlissen, kommt er nicht mehr wieder.😲

Bitte suche daher bei schmerzenden Gelenken und Bewegungseinschränkungen in der Wirbelsäule einen Arzt auf.

Welche Matratze bei Rückenschmerzen?

Um Rückenschmerzen vorzubeugen, ist es entscheidend, dass Du die richtige Matratze wählst.

Diese sollte genau auf die Bedürfnisse Deines Körpers abgestimmt sein.

Eine gute Matratze unterstützt Deinen Körper so, dass er nachts in jeder Lage richtig gelagert ist, ohne in eine schädliche Fehlstellung zu geraten.

Frau wacht glücklich auf
So kannst Du morgens wieder ohne Rückenschmerzen aufwachen. Bild: ©Sleep Hero

Dabei ist es wichtig, dass die Matratze eine entspannende Wirkung auf Dich hat und den Druck gleichmäßig über Deinen gesamten Körper verteilt.

Sie sollte empfindliche Stellen entlasten und Hohlräume angenehm stützen, um Deinen Körper in einer natürlichen Position zu halten.

Hier sehen wir uns verschiedene Matratzenarten sowie ihre Eigenschaften an, um herauszufinden, welche am besten zu Dir passt!

Sleep-Hero Tipp: Wenn Du mehr über die besten Matratzen aus unseren Tests wissen willst, solltest Du einen Blick auf unseren Bericht werfen.

Diese Matratzenarten können bei Rückenschmerzen helfen

Viscoschaum-Matratzen

Eine Matratze aus Viskoschaum besteht aus synthetischem Schaumstoff. Das sind die Besonderheiten dieses Schaumstoffes:

Vorteile

  • Extreme Anpassung an den Körper
  • Hohe Punktelastizität und Druckentlastung – kann bei Rückenschmerzen helfen
  • Hoher Komfort durch anschmiegsames Liegegefühl
  • Du frierst weniger
  • Top für ruhige Schläfer
  • Für Paare bestens geeignet
Visco Matratze
Foto: © Sleep Hero

Nachteile

  • Nicht immer ganz günstig
  • Für Vielschwitzer nicht optimal geeignet
  • Temperatursensibilität
  • Erhärtet bei Kälte
  • Hoher Lageänderungswiderstand – das Drehen fällt etwas schwerer (nicht optimal für sehr unruhige Schläfer und ältere Menschen)

Unsere Top-Empfehlung im Visco-Matratzen Test ist die Emma One [2].

Auch die Tempur Sensation Viscoschaum Matratze hat uns überzeugt.

Der komfortable NASA-Schaum 🚀in Verbindung mit der hohen Anpassungsfähigkeit sowie die kostenlose, 30-tägige Testphase sind ein überzeugendes Paket.

Bei Tempur ansehen*538,80 €

Latex-Matratzen

Latex, der aus Kautschuk gewonnen wird, gilt als hochwertiger, natürlicher Werkstoff und wird für Naturlatex-Matratzen verwendet.

Viele beliebte Matratzen bestehen aber auch aus synthetischem Latex oder einer Kombination beider Materialien.

Weitere beliebte Varianten sind Latex-Matratzen, die aus mehreren Schaumschichten bestehen.

Häufig bestehen sie z. B. aus einer Latexschicht und einer Lage aus Kaltschaum, Memoryschaum oder Komfortschaum.

Vorteile

  • Hoher Liegekomfort bei einem eher weichen Liegegefühl
  • Hohe Punktelastizität und Anpassungsfähigkeit
  • Sehr langlebig und meistens hohes Raumgewicht
  • Erlaubt auch Seitenschläfern ein angenehmes Einsinken
  • Einfaches Bewegen und Drehen auf der Matratze durch hohe Rückstellkraft

Latex Matratze
Foto: © Sleep Hero

Nachteile

  • Hohes Gewicht (schwieriger Transport der Matratze für Personen mit Rückenschmerzen)

Die Kipli Matratze hat uns dabei überzeugt. Der Schlafkomfort auf der Kipli ist sehr hoch.

Der hochwertige Latexschaum besitzt sehr gute orthopädische Eigenschaften und schont Knochen und Gelenke.

Daher ist die Naturlatexmatratze auch bei Rücken- und Gelenkproblemen gut geeignet.

Dabei ist die Kipli Matratze auch noch um einiges günstiger als vergleichbare Matratzen von Tempur. 💰

Bei Kipli ansehen*1.190 €

Gelschaum-Matratzen

Die Gelschaum-Matratze hat eine besonders gute Druckentlastung für den Rücken und die Gelenke. Dies kann der Durchblutung förderlich sein.

Auch hier ist die Emma One unser Favorit.

Gelschaum Matratze
Foto: © Sleep Hero

Sie besteht nämlich aus einer besonderen Kombination aus drei Schaumschichten:

  • Anschmiegsamer Airgocell Schaum
  • Adaptiver Visco-Schaum
  • Stützender HRX-Schaum

Sie entlastet den Rücken sowie die Wirbelsäule und passt sich gut an die jeweilige Körperkontur an.

Bei Emma ansehen*194 €

Komfortschaum-Matratzen

Komfortschaummatratzen sind im unteren Preissegment angesiedelt.

Vor allem Discounter setzen bevorzugt auf dieses relativ günstige Schaummaterial.

Aber deswegen sind Matratzen aus Komfortschaum keineswegs ungeeignet.

Vorteile

  • Punktelastisch und anpassungsfähig
  • In der Regel günstiger als Kaltschaummatratzen
  • Gut für leichte Personen geeignet
  • Atmungsaktiver durch die offenporige Struktur
  • Gut für Personen, die im Schlaf leicht schwitzen
  • Hohe Rückstellkraft, verhindert schnelles Durchliegen
  • Leichtes Eigengewicht der Matratze
  • Für Hausstauballergiker geeignet
  • Liegekomfort für jede Schlafposition
Komfortschaum Matratze
Komfortschaum ist nicht für schwerere Personen weniger geeignet / Foto: © Sleep Hero

Nachteile

  • In der Regel nicht für schwere Personen geeignet
  • Nur mit Lattenrost zu verwenden
  • Bei Rückenschmerzen oder orthopädischen Beschwerden ungeeignet
  • Die Matratzen sollten regelmäßig gewendet werden
  • Meist geringeres Raumgewicht

Mehr dazu findest du in unserem Bericht zur Komfortschaummatratze.

Wenn Du weniger allgemeine Informationen, als eine konkrete Produktempfehlung suchst, sieh Dir DIE Matratze von Matratzen Concord an.

Auf ihr lagen unsere Testpersonen angenehm weich, ohne dass die Matratze stark nachschwingt.

Zudem verfügt sie über einen Bezug mit einer super angenehmen Haptik und punktet mit einem typischen Discounter-Preis.

Zu Matratzen Concord*249 €

Welches Material eignet sich für die Matratze, wenn man Rückenschmerzen hat?

Bei Rückenschmerzen ist Kaltschaum oft die beste Wahl für eine Matratze, da er sich durch hohe Biegeelastizität auszeichnet und sich perfekt an Deinen Körper anpasst.

Dieses Material bietet ausgezeichnete Punktelastizität, was bedeutet, dass es Druckstellen entlastet und gleichzeitig wichtige Körperbereiche wie die Lendenlordose oder die Taille optimal stützt.

Dennoch ist die Wahl des Matratzenmaterials keine Entscheidung, die allein auf dem Material basieren sollte.

Berücksichtige auch folgende individuelle Kriterien:

  • Körperliche Anforderungen
  • Gewicht
  • Körpertyp
  • Alter
  • Vorhandene Beschwerden

Obwohl Kaltschaum für viele eine ausgezeichnete Option darstellt, können je nach Deinen spezifischen Bedürfnissen auch andere Materialien wie Latex oder Memoryschaum infrage kommen.

Wichtig ist, eine hochwertige Matratze zu wählen, die Deinen individuellen Anforderungen gerecht wird, um Rückenschmerzen effektiv vorzubeugen und zu lindern.

Welcher Matratzen Härtegrad ist der richtige bei Rückenschmerzen?

H2 Matratze, H3 Matratze - das hast Du sicher schon mal gelesen oder gehört.

Aber wie genau wird der Härtegrad einer Matratze bestimmt?

Und ist eine weichere Matratze besser bei Rückenschmerzen als eine harte Matratze?

Genau das haben wir kurz und knapp für Dich zusammengefasst. 😉

Härtegrad Matratze
Körpergröße und -gewicht bestimmen den Härtegrad/ Foto: © Sleep Hero

Die Aussage, ob eine weiche oder eine harte Matratze besser bei Rückenschmerzen geeignet ist, lässt sich nicht seriös beantworten.

Denn wenn Du bei einer Matratze Härtegrad 3 als weich und bei einer anderen Matratze H2 als zu hart empfindest, liegt das nicht an Dir.

Der Matratzen Härtegrad unterliegt keiner Norm.

Von Hersteller zu Hersteller und je nach Modell unterscheidet sich die Matratzenhärte, bei gleicher Härtegradangabe.

Daher sind die Angaben H2, H3, H4 etc. als Richtwert zwar wichtig, aber sie sollten nicht das alleinige Kaufkriterium sein.

Der wichtigste Faktor beim Härtegrad ist die Einsinktiefe.

Wie wir im Abschnitt zu den Ursachen von Rückenschmerzen beschrieben haben, ist ein zu tiefes Einsinken oder auch eine zu geringe Einsinktiefe problematisch.

Wenn Körperstellen wie das Becken oder der Schulterbereich im Schlaf zu hoch oder zu tief gelagert sind, befindet sich die Wirbelsäule nicht in der idealen doppelten S-Form.

Matratzenhärte
Bestimmte Körperzonen sollte in die Matratze einsinken können. / Foto: © Sleep Hero

Die unnatürliche Haltung verhindert eine Entlastung der Rumpfmuskulatur [3].

Die Folge können...

ja, ganz genau, Rückenschmerzen sein. 😑

So sieht es auch unser Matratzenexperte, Walter Braun.

Vom Experten erklärt: Matratzen Härte und Größe

Noch mehr zu der richtigen Härte einer Matratze erfährst Du in unserem Ratgeber "Matratzen Härtegrad [4]".

Weitere Tipps gegen Rückenschmerzen

Bettruhe bei Rückenschmerzen zu verordnen, gilt heute als veraltet.

Ganz im Gegenteil: Experten raten dazu, so gut wie möglich in Bewegung zu bleiben.

Denn auf diese Weise wird die Durchblutung gefördert und die verspannte Muskulatur gelockert.

So kannst Du dem Teufelskreis aus Schonhaltung, zunehmender Verspannung und Schmerzen bewusst entgegenwirken.

Wichtig ist natürlich, dass Du Dir nicht gleich zu viel zumutest.

Spazierengehen wird zum Beispiel von vielen Patienten als angenehm empfunden.

Gönne Dir aber in jedem Fall auch die Ruhe, die Du brauchst. Am besten mit der optimalen Matratze für Dich und Deine Beschwerden.😊

Auf dem Boden schlafen - Hilft das bei Rückenschmerzen?

Leidest Du unter Rückenschmerzen kann es durchaus helfen auf dem Boden schlafen.

In Asien ist das nichts ungewöhnliches.

Im ersten Moment fühlt es sich ungewöhnlich an, die Matratze auf den Boden zu legen.

Eine Studie, ob es gesünder ist gibt es nicht.

Doch es gibt viele Menschen die auf dem Boden schlafen als einen Vorteil sehen.

Welche weitere Alternativen gibt es bei Rückenschmerzen?

Die Feldenkrais Methode [5] wird von der deutschen Schmerzgesellschaft anerkannt.

Gängige Methoden der Krankenkassen sind Yoga [6], Rückenschule [7], Gymnastik und Physiotherapie.

Rückenschmerzen lindern
Hilfsmittel gegen Rückenschmerzen / Foto: © Sleep Hero

Studien haben gezeigt, dass auch Massagen, Osteopathie und Meditation Schmerzen lindern können.

Zudem kann eine Therapiedecke oder auch Heizdecke Abhilfe bei Rückenschmerzen schaffen.

Fazit

Die beste Matratze gegen Rückenschmerzen gibt es nicht.

Deine Körpergröße, dein Gewicht, die Liegeposition und ob Du alleine oder mit Deinem Partner im Bett schläfst, sind entscheidend.

Es gibt allerdings echte Alleskönner unter den Matratzen. Uns gefällt zum Beispiel die Emma One sehr gut.

Wichtig: Wenn Du an anhaltenden und starken Rücken- oder Nackenschmerzen leidest, kontaktiere lieber einen Arzt.

FAQ

  • Kann ein Topper bei Rückenschmerzen helfen?


    Bei der Wahl der richtigen Matratze gegen Rückenschmerzen gibt es einiges zu beachten. 

    Aber auch ein Matratzentopper kann die Matratzenhärte beeinflussen und zu einem besseren Schlafgefühl beitragen. 

    Wenn Du also grundsätzlich mit Deiner Matratze zufrieden bist und nur das Liegegefühl etwas beeinflussen möchtest, ist ein Topper eine gute Wahl. 

    Über die Kombination von Matratze und Topper kannst Du eine optimale Körperanpassung erzielen.

    Wenn Du unseren Favoriten unter den Matratzentoppern genau kennenlernen möchtest, kannst Du im Meos Gelschaum Topper Test [8] alles Wichtige über ihn erfahren. 

  • Was macht eine orthopädische Matratze aus?


    Das Wort Orthopädie kommt, wie viele medizinische Begriffe, aus dem Altgriechischen.

    Es bedeutet  so viel wie: „Schule der gesunden Haltung und des Bewegungsapparats“. 

    Orthopäden helfen, eine gesunde Haltung herzustellen. 

    Auch eine orthopädische Matratze soll also Fehlstellungen entgegenwirken und eine gesunde Schlafposition sicherstellen. 

    Möglich wird dies durch spezielle Schaumschichten sowie Einschnitte in der oberen Lage der Matratze. 

  • Was tun, wenn die Matratze zu hart ist?


    Wenn Deine Matratze einen kompletten Härtegrad zu hart ist, hilft nur der Austausch.

    Im Falle nur graduell zu harter Matratzen kann aber auch ein Matratzentopper die Lösung sein. 

    Er hilft, das Liegegefühl etwas weicher zu machen - so kann der Schlafkomfort insgesamt erhöht werden.

  • Wie ermittle ich den richtigen Härtegrad für meine Matratze?


    Das ist leider nicht mit wenigen Sätzen zu beantworten. Leider folgen die Härteangaben der Hersteller keiner eng gesteckten Norm.

    Aber in unserem Ratgeber “Welcher Matratzen Härtegrad ist der richtige?” haben wir das Thema für Dich übersichtlich aufbereitet.

  • Welche Matratze empfiehlt Stiftung Warentest bei Rückenschmerzen?


    Die beste Matratze bei Rückenproblemen zu finden, ist nicht ganz leicht.

    Viele Menschen orientieren sich daher an den Testergebnissen der Stiftung Warentest. 

    Hier findest Du einen Überblick über die Stiftung Warentest Testsieger [9] bei Matratzen.

  • Quellen

Angelina Autorin

Angelina Reinhard

Certified Sleep Writer & Schlafexperten Managerin

Schlaf ist eines der wichtigsten Dinge in unserem Leben. Ohne ihn haben wir keine Energie, sind unkonzentriert und reizbar. Sogar unsere Gesundheit kann darunter leiden. Damit auch Du jeden Tag voller Energie und guter Laune starten kannst, möchte Angelina die besten Tipps für einen ruhigen Schlaf mit Dir teilen!

War dieser Beitrag hilfreich?
Dieses Feld ausfüllen
Ja
Nein

Hast Du Fragen oder Anmerkungen?

Können wir etwas verbessern?

Das könnte Dich auch interessieren

    JA, GERNE! 👍
    Nein, danke.

    Wenn Du über Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, können wir beim Kauf ggf. eine Provision erhalten, die den Kaufpreis aber nicht erhöht. Im Gegenteil: Mit unserem Rabattcode kannst Du bei einem Kauf sogar sparen. Alle Inhalte sind unsere subjektiven Meinungen. Unsere Auswahl stellt keine vollständige Abbildung des Matratzenmarktes dar. Hier erfährst Du außerdem mehr darüber, wie wir Geld verdienen.