Im Schlaf reden

Warum Menschen im Schlaf reden: Somniloquie und ihre Ursachen [2023]

Letztes Update am: 22.01.2023 Lesedauer: 6 min.

Mal ist es nur ein Lachen oder leises Murmeln, manchmal aber auch eine hitzige Diskussion…

Menschen, die im Schlaf reden, geben unbewusst verbale oder nicht-verbale Äußerungen von sich. 🗣️

Für Bettnachbarn kann das ziemlich lustig sein, aber auch zur echten Belastung werden.

In unserem Artikel erklären wir Dir, was es mit der sogenannten Somniloquie auf sich hat und unter welchen Umständen sie zur Gefahr werden kann.

Auch findest Du hier Tipps und Tricks, was Du gegen das nächtliche Reden im Schlaf unternehmen kannst.👇

Warum Menschen im Schlaf reden

Wichtiges in Kürze

  • Somniloquie ist eine Schlafstörung, gilt aber grundsätzlich als harmlos
  • Vor allem bei Kindern tritt das Phänomen regelmäßig auf
  • Im Zusammenhang mit anderen Parasomnien könnte auch eine ernsthafte Erkrankung dahinterstecken
  • Werden die Episoden zur Belastung für Betroffene und Partner, ist eine Behandlung ratsam

Die Definition von Somniloquie: Und warum “Reden im Schlaf” nicht immer stimmt

Auch wenn es in den meisten Fällen harmlos ist, zählt dieses Schlafphänomen zu den Parasomnien.

Damit sind Schlafstörungen gemeint, die überwiegend während des Schlafs bzw. aus dem Schlaf heraus auftreten. 😪

Schlafmediziner bezeichnen das Sprechen im Schlaf als Somniloquie.

Der Begriff setzt sich aus den lateinischen Wortbausteinen somnus für “Schlaf” und loqui für “sprechen” zusammen.

Eigentlich logisch, oder?

Ja, aber nicht immer ganz akkurat…

Denn der führende Somniloquie-Forscher Arthur M. Arkin klärte in seinem bedeutsamen 1981er-Werk Sleep Talking: Psychology and Psychophysiology bereits auf:

Die entsprechenden Äußerungen können in verschiedenen Phasen des Schlafzyklus und auch während des Übergangs zwischen Schlaf- und Wachphasen auftreten.

Korrekter ist laut Arkin deshalb eher die Bezeichnung “Sprechen in Verbindung mit dem Schlaf”.

Trotzdem wird in dem Zusammenhang meistens der Ausdruck “Sprechen im Schlaf” bzw. “Reden im Schlaf” verwendet.

Zum Sprechen in Verbindung mit dem Schlaf zählen übrigens auch nicht nur wirklich ausformulierte, mehr oder weniger verständliche Worte oder Sätze.

Auch nicht-sprachliche Äußerungen, die eine kommunikative Qualität besitzen – wie zum Beispiel Weinen oder Lachen im Schlaf bzw. Wimmern oder Schreien im Schlaf – fallen laut Arkin in dieselbe Kategorie.

Nichtsprachliche Laute und Töne wie Grunzen, Seufzen oder Stöhnen werden dagegen nur als “Äußerungen in Verbindung mit dem Schlaf” bezeichnet.

In welcher Schlafphase Menschen im Schlaf reden

Ob gelöstes Lachen, leises Murmeln, lautes Schreien oder klares Sprechen:

Natürlich könnte man vermuten, dass Menschen, die im Schlaf reden, gerade ihre Trauminhalte ganz besonders aktiv auslegen. 😴

Doch Untersuchungen im Schlaflabor haben gezeigt, dass die meisten Äußerungen im Schlaf gar nicht in der Traumphase auftreten.

Unsere Träume finden nämlich überwiegend im REM-Schlaf statt.

Frau träumt im REM-Schlaf von Superhelden
Unsere Träume finden überwiegend im REM-Schlaf statt, das Reden im Schlaf aber eher während des Übergangs zwischen verschiedenen NREM-Phasen. Bild: © Sleep Hero

REM steht für rapid eye movement und beschreibt die letzte Phase in unserem Schlafzyklus, die für unsere mentale Erholung als ganz besonders wichtig angesehen wird.

Die REM-Phase zeichnet sich durch schnelle Augenbewegungen und eine ansonsten komplett erschlaffte Skelettmuskulatur aus.

Schlafforscher haben aber erkannt, dass das nächtliche Reden vor allem beim Wechsel zwischen den vorherigen Phasen aus Leicht- und Tiefschlaf vorkommt.

Diese Phasen werden gesammelt auch als NREM-Schlaf bezeichnet.

Reden im Schlaf: Wissenschaftliche Erkenntnisse zu der Schlafstörung

Es kann schon ziemlich lustig sein, wenn die Partnerin oder der Bettnachbar mitten in der Nacht anfängt zu lachen oder aus dem Nichts ganze Sätze oder gar nur Wortfetzen von sich zu geben. 😂

Und das, ohne dabei wirklich bei Bewusstsein zu sein…

Aber wie dem auch sei: In der Schlafmedizin zählt die Somniloquie zu den Schlafstörungen.

In den allermeisten Fällen sind diese sprachlichen Verhaltensauffälligkeiten während der Nacht harmlos.

Trotzdem können sie die schlafende Person selbst oder andere im Raum anwesende Menschen stören und sich so negativ auf die Schlafqualität auswirken.

Frau liegt schlaflos im Bett
Reden im Schlaf ist meistens harmlos, kann manchmal aber bei Betroffenen selbst oder bei Bett- oder Zimmerpartnern zu Schlafmangel führen. Bild: © Sleep Hero

Eine weitere wichtige Erkenntnis:

Zwar kann das Reden im Schlaf auch als alleinige Schlafstörung auftreten, doch häufig geht die Verhaltensweise auch mit weiteren Parasomnien einher.

Oftmals tritt das nächtliche Reden etwa gemeinsam mit diesen Schlafstörungen auf:

  • Schlafwandeln (Somnambulismus)
  • Nachtschreck (Pavor nocturnus)
  • Tagangst (Pavor diurnus)
  • REM-Schlaf-Verhaltensstörung
  • obstruktive Schlafapnoe
  • Essstörung im Schlaf

Wer ist betroffen? So verbreitet ist Sprechen im Schlaf

Die Somniloquie ist ein häufig vorkommendes Schlafphänomen.

Gerade im Kindesalter ist das Reden im Schlaf völlig normal und kommt bei ungefähr jedem zweiten Kind mindestens einmal im Jahr vor. 🧒

Während der Pubertät nimmt es dann immer weiter ab.

Aber auch unter Erwachsenen machen Menschen, die im Schlaf sprechen, laut Studienergebnissen immerhin noch einen Anteil von 5% aus.

Es gibt aber auch Menschen, die erst im Erwachsenenalter mit dem Sprechen im Schlaf beginnen – dann aber häufig in Verbindung mit psychischen Erkrankungen und Symptomen.

Wie häufig Betroffene tatsächlich im Schlaf reden, kann sich stark unterscheiden.

Laut einer Studie sprechen 10% aller betroffenen Kinder jede Nacht im Schlaf.

Jedes vierte oder fünfte Kind redet wenigstens einmal wöchentlich im Schlaf, während die Äußerungen in der Nacht bei rund der Hälfte aller betroffenen Kinder zumindest einmal im Jahr auftreten.

Die vorhandenen Daten und Zahlen rund um das Schlafphänomen sollte man aber eher mit Vorsicht behandeln und lediglich als grobe Richtwerte ansehen.

Denn die Krux bei der Sache ist:

Da Menschen, die im Schlaf reden, von ihren nächtlichen Äußerungen im Normalfall gar nichts bekommen, stammen die entsprechenden Berichte meistens eher von Bettpartnern oder anderen Familienmitgliedern.

Doch diese schlafen im entsprechenden Zeitraum ja meistens selbst und bekommen deshalb auch nicht unbedingt mit, ob, wann und wie oft Episoden von Somniloquie auftreten.

Etwas leichter fällt da zumindest noch die Einschätzung bei kleinen Kindern, die in den meisten Fällen eben früher in die Heia gehen, als ihre Eltern oder älteren Geschwister. 🛌

Warum redet man im Schlaf? Die häufigsten Ursachen

So ganz ist sich die Schlafmedizin über die genauen Ursachen von Somniloquie-Episoden noch nicht im Klaren.

Bekannt aber sind auf jeden Fall einige Faktoren, die es auf jeden Fall begünstigen sollen, dass Menschen im Schlaf reden.

Einige Forschungserkenntnisse deuten zum Beispiel darauf hin, dass Somniloquie eine genetische Komponente hat.

Die Neigung zum Reden in der Nacht kann also bis zu einem gewissen Punkt von Eltern auf ihre Kinder weitervererbt werden. 👨‍👩‍👧

Außerdem steht genau wie bei anderen Parasomnien wie Schlafparalyse oder Schlafwandeln eine schlechte Schlafhygiene und damit verbundener Schlafmangel im Verdacht, das Auftreten von Somniloquie-Episoden zu begünstigen.

Denn das Reden im Schlaf steht im Zusammenhang mit einem gestörten Übergang von Schlaf- und Wachphasen, was durch Schlafprobleme begünstigt wird.

Auch der Konsum von Koffein, Alkohol oder Drogen oder von schweren Mahlzeiten spät am Abend können unsere Schlafqualität mindern und unseren Schlafrhythmus weiter beeinträchtigen. ☕

Doch auch wenn das Reden im Schlaf meistens harmlos ist und entweder gar nicht behandelt werden muss oder mit einer Verbesserung der Schlafhygiene in den Griff bekommen werden kann:

In manchen Fällen gehen die Episoden aber auch mit ernsthaften Schlafstörungen wie Schlafapnoe oder eine REM-Schlaf-Verhaltensstörung einher.

Frau sitzt psychisch angespannt auf dem Boden
Auch anhaltender Stress und psychische Belastung können Auslöser von Parasomnien wie Somnambulismus oder Somniloquie sein Bild: © Sleep Hero

Und auch mit Stress und psychischen Erkrankungen wie Depressionen oder einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTSD) hängt das Sprechen im Schlaf häufiger zusammen.

Die häufigsten Reden im Schlaf Ursachen im Überblick:

  • Erbliche Komponente
  • Unzureichende Schlafhygiene, Schlafmangel und ein gestörter Schlafrhythmus
  • Einnahme von Koffein, Alkohol, Drogen und bestimmten Medikamenten
  • Stress und psychische Belastung
  • Psychische Erkrankungen wie Depression oder PTSD
  • Neurologische Erkrankungen wie Parkinson
  • Klinische Schlafstörungen wie Schlafapnoe oder REM-Schlaf-Verhaltensstörung

Worüber spricht man im Schlaf?

Schon eine komische Vorstellung, im Schlaf so vor sich hin zu brabbeln und Selbstgespräche zu führen, ohne dabei bei klarem Bewusstsein zu sein.

Denn ob man nun von einem heimlichen Crush erzählt oder den PIN-Code seiner Kreditkarte verrät…

Schläft man nicht alleine, könnte ja das Risiko bestehen, Details herauszuposaunen, die man eigentlich lieber für sich behalten hätte. 😳

Aber worüber sprechen Menschen denn eigentlich so im Schlaf und kann man im Schlaf deutlich sprechen?

Diesen Fragen rund um Semantik und Syntax bei Somniloquie ist ein französisches Forscherteam in einer Studie mit mehr als 200 Studienteilnehmern genauer nachgegangen.

Die wichtigsten Erkenntnisse:

Knapp 40% aller Äußerungen waren verbaler Natur.

Sie konnten also wirklich verstanden werden, und bestanden nicht etwa nur aus Lachen, Schreien oder einem unklaren Murmeln.

Die sprachlich verständlichen Episoden aber hatten viel mit normalem Sprechen gemein – mit überwiegend grammatikalisch korrekten Sätzen und häufig im Stil einer Befragung mit entsprechenden Sprechpausen.

Außerdem ziemlich kurios: “Nein” kam in mehr als 20% Prozent aller Äußerungen vor und ist damit das häufigste von Schlafrednern benutzte Wort.

Und in etwa jeder zehnten Äußerungen kamen sogar obszöne Inhalte vor, wie etwa Schimpfwörter oder sexuelle Äußerungen…🤦‍♂️

Es ist also tatsächlich möglich, beim Reden im Schlaf Geheimnisse oder sonstige pikante Inhalte von sich zu geben, die einem am nächsten Tag womöglich unangenehm wären.

Doch dafür müssten Schlafsprecher sich natürlich erst einmal daran erinnern können oder von jemandem darauf aufmerksam gemacht werden.

Ist reden im Schlaf gefährlich?

Die Somniloquie wird zu den Schlafstörungen gezählt.

Trotzdem wird die Symptomatik in den meisten Fällen aber als eher harmlos angesehen.

Denn meistens stören sich Menschen, die im Schlaf reden, durch die unbewussten Äußerungen selbst gar nicht so sehr, dass sie davon aufwachen.

Außerdem ist die Frequenz der Episoden meistens so gering, dass sich das nächtliche Reden auf Dauer wirklich erheblich auf die Schlafqualität auswirkt und für Schlafentzug sorgt.

Trotzdem gibt es auch Situationen, in denen das Reden im Schlaf wirklich zu einer ernsthaften Belastung werden kann.

Abgesehen von unangenehmen Inhalten, die im schlimmsten Fall zu Stress und Konflikten führen könnten, häufen sich die Episoden bei manchen Menschen doch so sehr, dass sie den eigenen Schlaf erheblich stören können.

Doch vor allem auch Bettnachbarn oder Zimmerpartner könnten durch das nächtliche Reden so sehr gestört werden, dass sich daraus ernsthafte Schlafprobleme wie Insomnien entwickeln können. 😫

Auch könnten Somniloquie-Episoden auf ernsthafte Schlafstörungen wie eine REM-Schlaf-Verhaltensstörung oder eine Schlafapnoe hindeuten.

Das ist vor allem dann der Fall, wenn sie häufiger oder gemeinsam mit anderen Parasomnien wie Schlafwandeln, Schlafparalyse oder nächtlichem Zähneknirschen (Bruxismus) vorkommen.

Wenn Du also einen solchen Verdacht hast oder Dir das Reden im Schlaf ernsthaft zu schaffen macht, sprichst Du am besten einmal mit Deinem Hausarzt darüber.

Was tun gegen Sprechen im Schlaf?

Wenn Menschen im Schlaf reden, ist das überwiegend harmlos und benötigt in den meisten Fällen nicht einmal eine Behandlung.

Es kann aber sein, dass sich Betroffene oder auch ihre Partner oder Zimmernachbarn durch das nächtliche Reden stark belastet fühlen.

Das kann etwa vorkommen, wenn die Episoden die Schlafqualität mindern oder für Schlafmangel sorgen.

Im Schlaf unkontrollierte und womöglich sogar obszöne Inhalte zu teilen, kann aber auch zu Scham und Ängsten führen und so zu einer psychischen Belastung werden.

Im Schlaf reden: Behandlung und Tipps

In schwereren Fällen, oder wenn Du neben dem Sprechen im Schlaf auch noch mit anderen Parasomnien zu tun hast, ist ein Arztbesuch die richtige Entscheidung. 👩‍⚕️

Gemeinsam könnt Ihr Deine Somniloquie-Erfahrungen genauer durchleuchten und eine geeignete Behandlungsmethode finden.

Bessere Schlafhygiene

Ist vor allem ein gestörter Schlafrhythmus und ein Schlafdefizit für Dein vereinzeltes Sprechen im Schlaf verantwortlich, hilft es häufig schon, einfach mehr Fokus auf ein besseres Schlafverhalten zu richten.

Das heißt:

Koffein, Alkohol und schwere Mahlzeiten am Abend vermeiden und in den letzten Stunden vor dem Einschlafen möglichst die Finger vom Smartphone oder Laptop lassen.

Denn das blaue Licht der Elektrobildschirme hemmt die natürliche Produktion des Schlafhormons Melatonin und hält Dich so davon ab, müde zu werden. 💻

Auch solltest Du versuchen, für ein gutes Schlafklima zu sorgen und visuelle und akustische Störquellen abschirmen – zum Beispiel mithilfe passender Einschlafhilfen wie Ohrstöpseln oder einer Schlafmaske.

Frau umarmt glücklich ihr Kopfkissen
Eine gute Schlafhygiene und die richtige Schlafausrüstung helfen, mehr erholsamen Schlaf zu finden. Bild: © Sleep Hero

Und auch eine gut auf Dich abgestimmte Schlafausrüstung aus Matratze, Topper und Kopfkissen ist wichtig, um beste Herausforderungen für einen guten und erholsamen Schlaf zu schaffen.

Entspannungsmethoden

Auch Stress und psychische Belastung können begünstigen, dass Menschen im Schlaf reden.

Schnell landet man in einem tückischen Teufelskreis:

Denn andauernder Stress wirkt sich negativ auf die Schlafqualität aus… und Schlafmangel führt wiederum zu mehr Stress und psychischer Anspannung.

Entspannungsmethoden und Rituale können helfen, im Alltag mehr Ausgleich und Entspannung zu finden.

So kannst Du abends Dein Nervensystem herunterfahren und schneller einschlafen. 🧘

Frau meditiert auf ihrem Bett
Entspannungsmethoden wie Meditation oder autogenes Training sind ein wirksamer Weg, Stress abzubauen und Schlafproblemen vorzubeugen. Bild: © Sleep Hero

Beliebte Entspannungstechniken sind zum Beispiel:

  • Yoga und Meditation
  • Autogenes Training
  • Progressive Muskelentspannung

Psychotherapie

Sitzt die psychische Belastung sehr tief oder haben sich im Zusammenhang mit unangenehmen Somniloquie-Erfahrungen ernsthafte Ängste entwickelt, könnte eine Psychotherapie der richtige Schritt sein.

Frau beim Psychotherapietermin
Eine Psychotherapie kann helfen, Ängste und negative Denkmuster zu lösen und so Schlafprobleme zu bekämpfen. Bild: © Sleep Hero

Vor allem die kognitive Verhaltenstherapie gilt als sehr wirksamer Ansatz, mit destruktiven Denkmustern und Angstzuständen zu brechen und so auch Schlafprobleme in den Griff zu bekommen.

Medikamentöse Behandlung

In schwerwiegenden Fällen und gerade dann, wenn die Somniloquie nicht allein auftritt, sondern etwa mit einer REM-Schlaf-Verhaltensstörung einhergeht, könnte auch eine medikamentöse Behandlung infrage kommen.

ier scheint vor allem das Präparat Clonazepam vielversprechende Wirkung zu zeigen. 💊

Clonazepam gehört zur Gruppe der Benzodiazepine, die angstlösend, sedierend und schlaffördernd wirken.

Da aber zum Teil erhebliche Nebenwirkungen auftreten können und dazu auch noch eine hohe Abhängigkeitsgefahr besteht, sollte die Behandlung mit Medikamenten nur als letzte Option und unter enger ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Wenn Partner im Schlaf reden: So bekommst Du trotzdem guten Schlaf

Wirst Du regelmäßig durch nächtliches Geplapper vom anderen Ende der Matratze aus dem Schlaf gerissen und fühlst Dich deshalb ausgelaugt und einfach wenig erholt?

Wenn der Partner oder die Partnerin im Schlaf redet und so Deine eigene Schlafqualität beeinträchtigt wird, solltet ihr unbedingt gemeinsam aktiv werden. 🤝

Ein wichtiger erster Schritt ist es dabei, erst einmal offen und ehrlich miteinander über das Problem zu sprechen.

Wie schon beschrieben kann in vielen Fällen schon mehr Fokus auf eine gute Schlafhygiene und feste Entspannungsrituale Verbesserung bringen.

In schweren Fällen könnte auch eine psychotherapeutische oder gar medikamentöse Behandlung in Frage kommen.

Um Dich von dem nächtlichen Reden, Murmeln, Lachen oder Schreien abzuschirmen, könnten hochwertige Ohrstöpsel Goldwert sein.

Ohrstöpsel in Box
Ob beim Schnarchen, Zähneknirschen oder Sprechen im Schlaf: Ohrstöpsel können helfen, Störgeräusche Deiner Bettpartner abzuschirmen. Bild: © Sleep Hero

Und auch Geräte mit weißem Rauschen oder einem sonstigen entspannenden Sound könnten Dir helfen, die Selbstgespräche von nebenan auszublenden und so mehr erholsamen Schlaf abzubekommen.

Und wenn es gar nicht anders geht und Du einfach unbedingt mal wieder durchschlafen musst, hilft natürlich auch der (zumindest temporäre) Umzug in ein anderes Zimmer.

Fazit

Das Sprechen im Schlaf ist ein weit verbreitetes Phänomen, das zwar ab und an für unangenehme Momente sorgt, in den meisten Fällen aber harmlos ist. 🙂

Überwiegend ist gar keine wirkliche Behandlung notwendig, und mit mehr Fokus auf eine gute Schlafhygiene können die nächtlichen Selbstgespräche sogar oft vermieden werden.

Leidest Du aber auf Dauer unter Deinen Verhaltensauffälligkeiten oder bemerkst Anzeichen für andere, womöglich ernstere Schlafstörungen und Erkrankungen?

Dann mach am besten einmal einen Termin beim Hausarzt oder im Schlaflabor aus, um den genaueren Hintergründen Deiner Somnoloquie-Episoden auf die Schliche zu gehen.

Noch mehr zum Thema

  • Mein Kind redet im Schlaf, was tun?


    Vor allem im Kindesalter ist das Reden im Schlaf völlig normal. Laut wissenschaftlichen erlebt ungefähr jedes zweite Kind mindestens einmal im Jahr eine Somniloquie-Episode. 

    Plappert Dein Sprössling also im Halbschlaf munter vor sich hin, besteht grundsätzlich überhaupt kein Grund zur Sorge. 

    Nur, wenn Dein Kind oder im selben Zimmer schlafende Geschwister deswegen unter einem Schlafdefizit leiden oder Du auch andere Parasomnien wie Zähneknirschen oder Schlafwandeln bemerkst, ist der Besuch beim Kinderarzt notwendig.

  • Was bedeutet Lachen im Schlaf?


    Lachen im Schlaf wird genau wie auch Murmeln oder Schreien im Schlaf nach der Definition des Somniloquie-Forschers Arthur Arkin zum “Sprechen in Verbindung mit dem Schlaf” gezählt. 

    Lachen im Schlaf gilt als nicht-sprachliche Äußerung, die aber trotzdem eine kommunikative Qualität besitzt. 

  • Soll ich mein Reden im Schlaf aufnehmen?


    Es kann tatsächlich Sinn ergeben, das Reden im Schlaf mithilfe entsprechender Geräte oder Apps aufzunehmen.

    So erhält man einen besseren Überblick über die Häufigkeit, Dauer und Inhalte nächtlicher Somniloquie-Episoden.

    Denn da Betroffene selbst von ihren nächtlichen Selbstgesprächen gar nichts mitbekommen und auch Bettpartner meistens schlafen, bleiben viele Episoden unbemerkt.

Julian

Ausreichend Schlaf zu finden, ist für mich nicht selbstverständlich, denn wie für so viele Menschen in Deutschland sind auch für mich Schlafprobleme ein bestimmendes Thema. Gerade deshalb ist es mir wichtig, allen Ansätzen für einen gesunden Schlaf auf den Grund zu gehen und die wichtigsten Infos, Tipps und Inspirationen mit Dir zu teilen.

War dieser Beitrag hilfreich?
Ja
Nein

Vielen Dank für dein Feedback! Hast du Lust auf mehr? ➔ Hole dir unseren Newsletter

Nachricht erfolgreich gesendet - danke Dir!
Das Senden deiner Nachricht ist leider fehlgeschlagen

Auf Sleep Hero ist Verlass!

Das macht alle Sleep Hero Seiten aus

<p>&gt;180 Produkte zur Probe geschlafen</p>

>180 Produkte zur Probe geschlafen

<p>&gt;19,836 Stunden an Recherche</p>

>19,836 Stunden an Recherche

<p>&gt;6 Millionen interessierte Leser</p>

>6 Millionen interessierte Leser

<p>5 Experten</p>

5 Experten

<p>#1 auf dem europ&auml;ischen Markt</p>

#1 auf dem europäischen Markt

Dies könnte Dich auch noch interessieren…

    Wenn Du über Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, können wir beim Kauf ggf. eine Provision erhalten, die den Kaufpreis aber nicht erhöht. Im Gegenteil: Mit unserem Rabattcode kannst Du bei einem Kauf sogar sparen. Alle Inhalte sind unsere subjektiven Meinungen. Unsere Auswahl stellt keine vollständige Abbildung des Matratzenmarktes dar.