Die besten Tipps zum Thema Daunenkissen waschen

Daunenkissen waschen: So geht’s richtig!

Letztes Update am: 06.10.2022 Lesedauer: 6 min.

Dein Daunenkissen solltest Du regelmäßig waschen.

Jedoch sind Daunen sehr empfindlich und es gibt vieles, dass Du beachten solltest, damit diese nicht verklumpen oder kaputt gehen.

Hier haben wir hilffreiche Tipps zusammengestellt, wie Du Deine Daunenkissen richtig waschen solltest. 👇

Daunenkissen waschen

Warum Daunenkissen waschen?

Jede Nacht liegst Du unter Deiner Daunendecke und auf Deinem Daunenkissen.

Jedoch verliert jeder Mensch bis zu einem halben Liter Schweiß in der Nacht.

Dabei nehmen Deine Bettwaren die Flüssigkeit auf und nach einiger Zeit kann diese anfangen unangenehm zu riechen.

Dein Daunenkissen regelmäßig zu reinigen verhindert einen übermäßigen Milbenbefall, Ansammlungen von Bakterien und andere Allergene und trägt zur Schlafhygiene bei.

Mann leidet unter nächtlichen Schwitzen und Daunenkissen nehmen das auf.
Gerade Schweiß wird von den Daunenkissen sehr schnell aufgenommen und Bakterien können sich einfacher bilden. © Sleep Hero

Deshalb ist es wichtig, dass Du Dein Daunenkissen regelmäßig wäschst.🚿

Auch solltest Du vergilbte Daunenkissen waschen, um diese wieder weiß zu bekommen.

Wie oft Daunenkissen waschen?

Damit Dein Daunenkissen schön flauschig bleibt, solltest Du es am besten jeden Tag aufschütteln und so selten wie möglich waschen.

Zum Glück musst Du Deine Daunen Bettwäsche nicht allzu oft waschen, um diese frei von Gerüchen zu halten.

Anders, als bei dem Kissenbezug, welchen Du mindestens alle 2 Wochen waschen solltest.

Dein Daunenkissen regelmäßig zu waschen ist sehr wichtig, jedoch sollte es nicht zu oft sein, da sich ansonsten die Daunen verkleben.

Damit das Daunenkissen richtig hygienisch bleibt, reicht es diese einmal im Jahr zu waschen.🗓️

Teilweise reicht es auch diese alle zwei Jahre zu waschen, um Verklumpungen zu verhindern.

Öfter als einmal im Jahr solltest Du ein Daunenkissen jedoch nicht waschen.

Dadurch werden die Daunen unnötig strapaziert und können dadurch schneller kaputt gehen.

Solltest Du jedoch Allergiker sein oder empfindlich gegenüber Pollen und Hausstaubmilben sein, solltest Du Dein Bettbezug alle zwei Wochen wechseln und bei 60 Grad waschen.

Vor dem Waschen

Bei einem Federkissen wird die Daunenfüllung durch Dein Körpergewicht schnell zusammengedrückt und verliert die Fluffigkeit dadurch.

Doch anstelle das Kopfkissen zu oft zu waschen, solltest Du es täglich gut ausschütteln und lüften lassen.

Vor dem Waschen solltest Du das Kissen auf offene Nähte, kleine Risse und Löcher untersuchen.

Hast Du Löcher gefunden, solltest Du diese vor dem Waschen zu nähen.🪡

Ansonsten fallen die Daunen während des Waschens in der Waschmaschine heraus und können im schlimmsten Fall die Maschine beschädigen und verstopfen.

Daunenkissen richtig waschen

Eine chemische Reinigung is hierbei nicht notwendig.

Daunenkissen mit Chlor waschen solltest Du also auf keinen Fall.❌

Du kannst das Federkissen einfach selbst zu Hause waschen und musst es nicht in eine professionelle Reinigung bringen.

Trotzdem gibt es einige Dinge, die Du beim Daunenkissen waschen beachten solltest

Ausreichend Platz

Du solltest Dein Daunenkissen einzeln waschen.

Je nachdem, wie viel Platz Dir Deine Waschmaschine bietet, kannst Du ein zweites Kissen hineinpassen.

Wichtig ist jedoch, dass das Kissen nicht zerdrückt wird, da ansonsten die Daunen zusammengepresst werden und verklumpen können.

Waschgang

Der Schonwaschgang, sowie der Wollwaschprogramm sind besonders sensitiv und sollten als Programm zum Waschen von Daunenkissen verwendet werden.

Das verhindert das Aufreißen des Bezugs und schont die Federn und empfindlichen Daunen.🪶

Temperatur

Normalerweise sollte ein Daunenkissen bei 60 Grad Celsius problemlos gewaschen werden können.

Bei dieser Temperatur kannst Du sicher sein, dass alle Bakterien und Milben beseitigt werden.

Zur Sicherheit solltest Du Dir aber die Waschanleitung und Pflegehinweise am Daunenkissen ansehen und Dich an diese Angaben halten.

Waschmittel

Das richtige Waschmittel ist eines der wichtigsten Kriterien beim Daunenkissen waschen.

Am besten ist es, wenn Du ein spezielles Daunenwaschmittel zum Waschen Deines Daunenkissens verwendest.

Dies findest Du in aller Regel in jedem herkömmlichen Drogeriemarkt.

Das richtige Waschmitte für Daunenkissen
Das richtige Waschmittel ist essenziell für das richtige Waschen der Daunenkissen. Foto: ©Sleep Hero

Auch Feinwaschmittel eignet sich, dank der sensitiven Art, gut, um Daunenkissen zu reinigen.

Auf herkömmliche Vollwaschmittel und Weichspüler solltest Du jedoch verzichten.

Die Inhaltsstoffe schaden dem natürlichen Fettanteil der Daunen und Federn.

Das führt dazu, dass das Daunenkissen verklumpt und nicht mehr so kuschelig weich ist wie vorher.👎

Wir empfehlen dieses Daunenkissen Waschmittel:

Bei Amazon ansehen*23,95 €

Schleuderzahl

Schonschleudern ist beim Daunenkissen waschen sehr wichtig.

Meist wird die Anzahl beim Schonwaschgang automatisch berechnet.

Ein zu starkes Schleudern kann die Daunen im Kissen beschädigen und den Liegekomfort des Kissens dauerhaft verändern.

Eine Umdrehung von 400 sollte mehr als ausreichend sein, um die Kissen richtig sauber zu bekommen.

Ist die Schleuderanzahl zu gering, befindet sich überwiegend zu viel Wasser am Ende im Kissen und es kann schimmeln, wenn es nicht richtig getrocknet wird.

Nachdem der Waschvorgang beendet ist, kannst Du einen reinen Schleudergang einstellen, um das Exzesswasser loszuwerden.

Um Energie zu sparen, reicht es jedoch, wenn Du es in der Badewanne mit Deinen Händen auswringst.

Daunenkissen trocknen

Ist der Waschgang beendet, sollte das Kissen sofort getrocknet werden.

Am schnellsten geht das im Wäschetrockner.

Vermeide es, das Kissen auf dem Wäscheständer Luft trocknen zu lassen.

Dabei beleibt viel Restfeuchtigkeit im Kissen zurück, was die Bildung von Schimmel und Keimen fördert.

Eine mittlere Temperatur von 40 Grad ist mehr als ausreichend um das Daunenkissen komplett trocken zu bekommen.

Eine höhere Temperatur könnte ebenfalls die Daunen schädigen und verklumpen lassen.

Lasse das Kissen ruhig drei- bis viermal durch den Trockenvorgang laufen.

Zwischendurch kannst Du das Kissen herausholen und ausschütteln, um die Füllung aufzulockern.

Probleme nach dem Waschgang

Es ist nicht selten, dass Daunenkissen nach dem Waschen stinken und es gibt einige Gründe, weshalb das so ist.

Das Daunenkissen stinkt nach dem Waschen?

Zum einen kann es daran liegen, dass die Daunen nicht komplett trocken sind.

Dadurch kann ein unangenehmer Geruch entstehen, welcher sich im Raum verteilt.

Auch eine falsche Trockenweise sorgt für einen unangenehmen Geruch.

Deshalb solltest Du das Daunenkissen mehrmals in den Trockner werfen.🧐

Natürliche Öle befinden sich in den Daunen und Federn.

Ist das Kissen also Wärme und Feuchtigkeit ausgesetzt, entstehen unangenehme Gerüche.

Doch nach dem Trockengang sollte der Geruch verfliegen.

Eine seltener Grund, warum Daunenkissen nach dem Waschen stinken, ist die geringe Qualität der Daunen.

Du solltest also immer auf hochwertige und artgerechte Haltung bei Daunen achten, da sich dies auch auf den Geruch der Daunen auswirkt.

Das Daunenkissen verklumpt?

Oft kommt es vor, dass sich Daunenkissen nach dem Waschen verklumpen, obwohl Du alle Vorsichtsmaßnahmen ergriffen hast.

Wird das Kopfkissen etwas zu heiß gewaschen und zu heiß getrocknet, brechen die Daunen und Federn.🔥

Achte also auf die Temperatur beim Waschen und beim Trocknen.

Diese Daunenkissen sind besonders pflegeleicht👇

Weitere hilfreiche Tipps zum Daunenkissen waschen

Zum Glück haben wir noch mehr Tipps für Dich, wie Du Deine Daunenkissen sorglos und einfach waschen kannst.

Tennisbälle

Tennisbälle sind eine hervorragende Lösung, um das Verklumpen der Daunenkissen während dem Waschgang zu verhindern.🎾

Durch das Schleudern der Tennisbälle werden die Daunen und Federn aufgelockert und erschwert es diesen zu verkleben.

Frau kuschelt mit Daunenkissen nachdem Trocknen.
Durch die Tennisbälle wird die Füllung aufgelockert und Dein Daunenkissen wird kuschlig weich. ©Sleep Hero

Achte jedoch darauf, dass die Tennisbälle entweder farbecht oder weiß sind, um Daunenkissen gelbe Flecken nach dem Waschen zu vermeiden.

Natürlich sollten es neue Tennisbälle sein, welche keinen Schmutz mit in die Maschinen bringen.

Du kannst zwischen zwei und vier Bälle mit in die Waschmaschine und den Trockner geben, um ein optimales fluffiges Daunenkissen zu erhalten.

Professionelle Reinigung

Besitzt Du keinen Trockner Zuhause oder Deine Waschmaschine hat kein groß genügendes Fassungsvermögen?

Dann ab damit zum Fachgeschäft.

Hier kannst Du Dir sichergehen, dass Dein Daunenkissen optimal gereinigt wird, ohne zu verklumpen.

Auch die Trocknung läuft hier schneller und einfacher ab, da mit industriellen Trocknern und Waschmaschinen gearbeitet wird.⏩

Das solltest Du unbedingt vermeiden

Einer der größten Fehler, die Du beim Daunenkissen waschen machen kannst, ist Weichspüler zu verwenden.

Durch Weichspüler verklumpen Daunen und Federn.

Und das wirst Du nur schwer wieder los.

Auch solltest Du das Federkissen mehr als einmal in der Maschine waschen.

Da beim Waschen des Öfteren Spülmittelreste zurückbleiben, und das Auflockern der Füllung verhindert.

Lasse das Kissen einfach ein zweites Mal durchlaufen, ohne Waschmittel hinzuzufügen.

Du kannst auch ein Programm einstellen, bei dem mehr Wasser benutzt, um die Spülreste loszuwerden.🌊

Daunenkissen mit Shampoo waschen ist ein weitere Fehler, den Du vermeiden solltest.

Durch die Weichmacher in den Produkten wird ein ähnlicher Effekt, wie bei Weichspüler hervorgerufen, was die Federn verklumpen lässt.

Fazit

Zu Daunenkissen waschen gehört definitiv mehr, als eine Waschmaschine einzuschalten.

Zum Glück haben wir die besten Tipps für Dich zusammengestellt, wie Du diesen Prozess vereinfachen kannst und was Du vermeiden solltest.📚

Hältst Du Dich an diese Richtlinien, so sollten Deine Daunenkissen in Zukunft nicht nur hygienisch, sondern auch kuschelweich sein.

Noch mehr zum Thema

  • Daunenkissen vor erstem Gebrauch waschen?


    Einfach gesagt: Nein!

    Du musst nicht das Daunenkissen vor dem ersten Gebrauch waschen.

    Meist werden diese vor Verkauf desinfiziert und nicht mehr angefasst.

    Solltest Du Dich jedoch wohler fühlen, steht es Dir frei, das Daunenkissen zu waschen.😮‍💨

  • Warum stinken Daunenkissen nach dem Waschen?


    Einer der häufigsten Gründe ist, dass die Daunen und Federn noch nicht komplett getrocknet sind.

    Dadurch verbinden sich die Öle der Federn mit dem Wasser und hinterlassen einen kurz anhaltenden unangenehmen Geruch.

    Doch auch Rückstände von Körperflüssigkeiten, wie Schweiß, können auch nach dem Waschgang einen unangenehmen Geruch hinterlassen.

    Du kannst das Kissen einfach nochmals eine Runde in der Waschmaschine drehen lassen.

  • Was kann statt Daunenwaschmittel nehmen?


    Daunen und Federn besitzen den gleichen Materialgrundstoff wie Wolle.

    Alternativ kannst Du also Wollwaschmittel oder Feinwaschmittel verwenden.

Angelina

Schlaf ist eines der wichtigsten Dinge in unserem Leben. Ohne ihn haben wir keine Energie, sind unkonzentriert und reizbar. Sogar unsere Gesundheit kann darunter leiden. Damit auch Du jeden Tag voller Energie und guter Laune starten kannst, möchte ich die besten Tipps für einen ruhigen Schlaf mit Dir teilen!

Auf Sleep Hero ist Verlass!

Das macht alle Sleep Hero Seiten aus

>180 Produkte zur Probe geschlafen

>19,836 Stunden an Recherche

>6 Millionen interessierte Leser

3 Experten

#1 auf dem europäischen Markt

Das könnte Dich auch interessieren

    Wenn Du über Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, können wir beim Kauf ggf. eine Provision erhalten, die den Kaufpreis aber nicht erhöht. Im Gegenteil: Mit unserem Rabattcode kannst Du bei einem Kauf sogar sparen. Alle Inhalte sind unsere subjektiven Meinungen. Unsere Auswahl stellt keine vollständige Abbildung des Matratzenmarktes dar.