Dein Schlaf ist uns wichtig.

Latex-Kissen

Latex-Kissen: Die besten Modelle (2022)

Letztes Update am: 30.03.2022

Wenn Du nach dem Aufstehen Probleme mit dem Nacken und den Schultern hast, ist wahrscheinlich ein falsches Kissen schuld.

Ein passendes Nackenkissen aus einem punktelastischen Material wie Latex kann für eine spürbare Entlastung des Schulter- und Nackenbereichs sorgen.😌

Aber allein das Material macht noch kein gutes Kissen.

Wir zeigen Dir die Top-Modelle und erklären, welches Kissen am besten zu Dir passt.

Latex-Kissen

Worauf sollte ich beim Kauf eines Latex-Kissens achten?

  • Form, Höhe und Kissenmaterial sollten von der Schlafposition abhängig sein
  • Idealerweise lässt sich das Kissen in der Höhe anpassen
  • Das perfekte Kissen sollte stützend wirken, aber auch anpassungsfähig sein
  • Waschbare Bezüge sind elementar für die Hygiene, nicht nur für Allergiker
  • Achte auf die Herstellerempfehlungen für Seitenschläfer, Rückenschläfer und Bauchschläfer

Latex-Kissen: Unsere Favoriten

    Unser Spar-Tipp

    Billerbeck Nackenstützissen S20 Latex
    Preis ab 55,20 €

    Billerbeck Nackenstützissen S20 Latex

    Nackenstützkissen 40x80 cm. Höhe anpassbar. Bezug aus Baumwolle mit Aloe-Vera-Veredelung. Latex-Füllung mit verschieden hohen Wellen. Bezug bei 60 Grad waschbar.

    Das Billerbeck Nackenstützkissen S20 sorgt für eine Entlastung der Wirbelsäule und Entspannung der Nackenmuskulatur.

    Folgende Füllmaterialien stehen zur Auswahl:

    • Komfortschaum
    • Latex
    • Viscoschaum

    Durch seinen abnehmbaren und waschbaren Bezug mit Aloe vera Veredlung ist es ideal für Allergiker geeignet

    Das macht das Billerbeck Latex-Kissen aus

    Das Billerbeck Nackenkissen bietet einiges für seinen Preis.

    Die Aloe Vera Veredlung ist ein Extra, das den Stoff sehr geschmeidig macht und für ein angenehmes Hautgefühl sorgt.

    Dem Kissen liegt eine weitere Lage des Füllmaterials bei, das zur Justierung der Höhe genutzt werden kann.

    Die Wahlmöglichkeit zwischen einer Füllung aus Komfortschaum, Latex oder Viscoschaum macht das Billerbeck-Kissen zu einem interessanten Angebot. 

    So können Partner Kissen in der gleichen Optik, mit der jeweils bevorzugten Füllung erhalten.

    - 15 % auf Amazon*55,20 €

    Premium-Tipp

    Werkmeister Latex Talalay Nackenkissen
    Preis ab 149 €

    Werkmeister Latex Talalay Nackenkissen

    Nackenstützkissen 32 x 65 x 14 cm. In der Höhe anpassbar. Bezug aus 70 % Polyester und 30 % Lyocell, bei 60 Grad waschbar. Offenporiger Latex-Kern für sehr gute Luft- und Feuchtigkeitsregulierung.

    Das Werkmeister Nackenstützkissen mit Talalay -Latex-Füllung ist dank seines mehrschichtigen Aufbaus in 3 Höhen (ca. 9, 11, 13 cm) anpassbar.

    Die Polyester-Lyocell-Mischung des Bezugs macht diesen nicht nur strapazierfähig und pflegeleicht, sondern fühlt sich zudem angenehm an.

    De dreigeteilte Reißverschluss macht das Abnehmen und Waschen des Bezugs sehr leicht.

    Die Qualität der verwendeten Materialien, die Verarbeitung und die Funktionalität machen das Werkmeister Kissen  zu einem echten Premium-Tipp.

    Das macht das Werkmeister Latex-Kissen aus

    Das Latexkissen von Werkmeister sieht nach Premium aus und fühlt sich auch nach Premium an.

    Die Latex-Füllung ist in einem komplexen Verfahren so bearbeitet worden, dass in jeder Position eine ideale Ergonomie gewährleistet werden kann.

    Das wird noch unterstützt, indem Du das Kissen auf 3 verschiedene Höhen, je nach deiner bevorzugten Position, anpassen kannst. 

    Auf Amazon bestellen*149 €

    Was genau ist Latex?

    Traditionell wird Latex aus einem natürlichen Rohstoff gewonnen. Der Kautschukbaum, dessen Milchsaft in Handarbeit aus dem Stamm gewonnen wird, wächst hauptsächlich in den Tropen.

    In den Zeiten der industriellen Revolution wurde dann mit dem systematischen Anbau von Kautschukbäumen (Hevea brasiliensis) begonnen.

    Naturkautschuk wurde und wird noch immer beispielsweise von der Automobilindustrie und deren Zulieferern genutzt, um Reifen und andere Teile wie Manschetten oder Dichtungen herzustellen.

    Übrigens sind Kautschuk und Latex nicht identisch, aber verwandt.

    Kautschuk ist der Rohstoff, aus dem Latex mithilfe von weiteren Stoffen hergestellt wird.

    Inhaltsstoffe von Naturlatex:

    • ca. 60% – 70% Wasser
    • ca. 25% – 30% Kautschuk
    • Harze
    • Eiweiße
    • Mineralstoffe

    Wenn es um Schlafprodukte aus Latex geht, spielen Begriffe und Namen wie Wenatex, Dunlop-Verfahren und Talalay-Latex eine wichtige Rolle.

    Wenatex Kissen sind beispielsweise im Bereich von orthopädischen Schlafsystemen gefragt.

    Talalay- und Dunlop-Verfahren sind unterschiedliche Produktionsprozesse, um aus dem Rohstoff Naturlautschuk Latexschäume herzustellen.

    Weitere Informationen zu den Verfahren findest Du unter “Noch mehr zum Thema”.

    Heute werden allerdings zunehmend synthetische Latex- und Kautschukprodukte hergestellt, die Mineralöl als Basis haben.

    Aber was hat das mit der Auswahl Deines neuen Kopfkissens zu tun?

    Naturlatex hat in Bezug auf Atmungsaktivität und den Abtransport von Feuchtigkeit Vorteile gegenüber synthetischem Latex.

    Das heißt, für die Sommermonate oder wenn Du viel schwitzt, ist Naturlatex als Füllmaterial für Dein Kissen besser geeignet.

    Die Hersteller bedienen sich zudem raffinierter Methoden und versehen ihre Latex-Matratzen, Latex-Topper und Kopfkissen mit Lüftungskanälen.

    Diese Kanäle und Rillen gewährleisten den Feuchtigkeitstransport und die Luftzirkulation und gleichen so den Nachteil gegenüber natürlichem Latex weitestgehend aus.

    Latex Kissen Vorteile und Nachteile

    Viele Vergleiche zwischen Kaltschaum, Latex und Memory-Schaum drehen sich um Matratzen. Materialeigenschaften, die sich bei Matratzen und Toppern positiv auswirken, müssen allerdings nicht zwangsläufig auch für Kissen gelten.

    Wir haben für Dich die wichtigsten Vor- und Nachteile von Latex-Kissen zusammengefasst:

    Vorteile:

    • Latex-Kissen haben eine höhere Formstabilität und Punktelastizität als Kissen mit Kaltschaumfüllung.

    • Bei der Atmungsaktivität und den Belüftungseigenschaften allgemein kann Naturlatex durchaus mit anderen Materialien mithalten.

      Bei synthetischem Latex arbeiten Hersteller in der Regel mit Belüftungskanälen in den Kissen, sodass auch moderat schwitzende Menschen Latex in Erwägung ziehen können.

    • Hausstaubmilben halten sich von Latex lieber fern, was Latex zum idealen Material für Allergiker macht.

    • Latex wird in verschiedenen Verfahren hergestellt, die bis auf das Talalay-Verfahren, bei dem CO₂ eingesetzt wird, nachhaltig sind.

      Zudem ist Naturkautschuk ein nachwachsender Rohstoff. Ein Großteil der Hersteller bezieht das Ausgangsmaterial von Flächen, die der nachhaltigen Forstwirtschaft unterliegen und entsprechend zertifiziert sind.

    • Ein nicht so häufig thematisierter Vorteil von Latexkissen ist das leise Geräuschverhalten bei Kontakt bzw. Belastung. Es gibt Menschen, die das Geräusch von Schaumfüllungen, das beim Ablegen des Kopfes entsteht, abschreckt.

    Nachteile:

    • Naturlatex ist teurer als synthetische Materialien wie Kaltschaum.
    • Für Menschen, die stark schwitzen, ist Latex nicht geeignet. Sie sollten eher Kaltschaum- oder Viscoschaum-Kissen in Erwägung ziehen.

      Latex kann nur oberflächlich gereinigt werden und wird durch aggressiven Schweiß auf Dauer angegriffen.
    • Wer sein Kissen gerne auf Reisen mitnimmt oder ein Schrankbett hat, das täglich auf- und abgebaut wird, wird eventuell das Gewicht von Latex-Kissen beklagen.

      Latex ist deutlicher dichter und daher schwerer als Federkernkissen, Daunenkissen oder Kaltschaumkissen.
    • Der Eigengeruch, insbesondere von Naturlatex, ist nicht jedermanns Sache. Er ist besonders stark bei Kissenfüllungen, die im Dunlop-Verfahren hergestellt wurden.

    Wie die Stiftung Warentest Nackenkissen beurteilt

    Die Stiftung Warentest hat Latex-Kissen bislang nicht direkt getestet. Aber in einem Nackenkissen Test wurden 20 Nackenkissen getestet.

    Das ist die Kissenform, bei der Latex am häufigsten verwendet wird. In der Form von Nackenkissen, auch Nackenstützen genannt, kann Latex seine hohe Rückstellkraft am besten ausspielen.

    Zum Testergebnis: Nur sieben von 20 getesteten Nackenkissen haben die Note gut oder befriedigend erhalten.

    Alle anderen Kissen erhielten die Bewertung “ausreichend”.

    Begründet wurde das schlechte Abschneiden mit der schlechten Stützkraft, mangelhaften Produktbeschreibungen und der nicht ausreichenden Anpassungsfähigkeit an Schlafpositionen und an verschiedene Matratzen-Härtegrade.

    Wir kritisieren allerdings die Praxis der Notenvergabe. Denn die Gewichtung der Kategorien führt dazu, dass ein Kissen, welches beispielsweise beim Schlafklima mit “mangelhaft” bewertet wurde, maximal die Gesamtnote “Ausreichend” erreichen kann.

    Unser Favorit im Nackenkissen Test ⭐

    Welches Kissen für welche Schlafposition?

    Um die Frage zu klären, welches Kissen das beste für Dich ist, muss erst einmal festgestellt werden, was ein gutes Kissen überhaupt leisten soll.

    Unabhängig von der Schlafposition stellen sich folgende grundlegenden Anforderungen an jedes Kissen:

    • Der Kopf muss in das Kissen einsinken können.
    • Zeitgleich muss Dein Nacken spürbar gestützt werden.

    Durch die bevorzugte Schlafposition ergeben sich dann weitere Anforderungen an Kissen allgemein und Latex-Kissen im Besonderen.

    Das sagt unser Matratzenexperte Walter Braun zu Kissenmaterialien:

    Pauschale Urteile zu einem “guten Kissen” oder “schlechten Kissen” sind nicht zielführend.

    Möchte man aber die Expertenmeinung auf eine Faustregel herunterbrechen, könnte man sagen:

    Je härter die Matratze, desto höher sollte das Kissen sein.

    Welches Kissen optimal für Dich als Seiten-, Rücken- oder Bauchschläfer ist, ist weniger vom Material, als von der Höhe und Form des Nackenkissen abhängig.

    Nackenkissen für Seitenschläfer

    Als Seitenschläfer solltest Du darauf achten, dass Deine Wirbelsäule vom Hals bis zum Becken eine gerade Linie bildet.

    Vor allem auf das Abknicken der Halswirbelsäule hat das Kissen einen großen Einfluss.

    Wenn das Kissen ein zu starkes Einsinken des Kopfes ermöglicht oder es den Kopf in der Seitenlage von der Matratze zu sehr wegdrückt, können Verspannungen und Schmerzen die Folgen sein.

    Seitenschläferkissen

    Hier kann ein höhenverstellbare Kissen Abhilfe schaffen. Auch geeignet sind spezielle Seitenschläferkissen.

    Sehr weiche Kissen mit einer Füllung aus Federn, Daunen, Schaumperlen oder Schaumstoffstreifen sind nichts für einen Seitenschläfer. Sie haben nicht die notwendige Rückstellkraft, um Kopf und Halswirbelsäule in gerader Position zu halten.

    Eine entscheidende Rolle spielt selbstverständlich auch die richtige Matratze.

    Kissen und Matratze sollten aufeinander abgestimmt sein, da für eine gerade Liegeposition auch wichtig ist, wie weit Deine Schultern in die Matratze einsinken.

    Unter Matratze für Seitenschläfer findest Du alle wichtigen Informationen für die passende “Seitenschläfer-Matratze”.

    Seitenschläfer

    Unsere Favoriten für Seitenschläfer & Rückenschläfer:

    Gibt es Nackenkissen, die für die Seitenlage und Rückenlage geeignet sind?

    Ja, einige der vorgestellten Modelle verfügen über zwei Seiten mit unterschiedlichen Ausformungen oder sie sind in der Höhe verstellbar und können so an die jeweilige Liegeposition angepasst werden.

    Nackenkissen für Rückenschläfer

    Auch in Rückenlage ist es wichtig, dass der Kopf weder zu weit in Richtung Matratze einsinkt (Kissen zu flach) noch die Halswirbelsäule nach oben abgeknickt wird (Kissen zu hoch).

    Denn die Folge wäre jeweils eine Überdehnung der Nacken- oder Halsmuskulatur.

    Ebenso wichtig ist die Größe der Auflagefläche des Kissens. Ist sie zu groß, liegen die Schultern nicht sauber auf der Matratze auf. Ist sie zu klein, hat der Nacken nicht ausreichend Unterstützung.

    Kissen für Rückenschläfer

    Du siehst, auch hier ist wieder darauf zu achten, dass die natürliche S-Form der Wirbelsäule gewährleistet wird.

    Eben diese Ergonomie ist der Schlüssel für gesunden Schlaf und Schmerzfreiheit.

    Auch bei der Rückenlage kannst Du mit einer Matratze für Rückenschläfer gepaart mit dem richtigen Kissen die ideale Schlafkombination für Dich schaffen.

    Nackenkissen für Bauchschläfer

    Das potenzielle Risiko, den Nacken zu überdehnen, ist für Bauchschläfer am höchsten.

    Weil der Kopf in Bauchlage zur Seite gedreht wird, solltest Du als Bauchschläfer auf einem eher flachen Bauchschläferkissen schlafen.

    Was die Materialauswahl angeht, greifen viele Bauchschläfer zu einer atmungsaktiven Füllung wie Schaumstoff, da Mund und Nase häufig direkt in Kontakt mit dem Kissen sind.

    Kissen für Bauchschäfer

    Unser Tipp: Probiere doch mal das Schlafen ohne Kissen aus.

    Wichtig: Eine Matratze für Bauchschläfer sollte ausreichend Stabilität im Beckenbereich bieten. Kann das Becken zu weit einsinken, entsteht ein ergonomisch ungünstiges Hohlkreuz. Gleiches gilt für den Schulterbereich. Wenn die Matratze dort zu sehr nachgibt, wird der Kopf in Richtung Rücken gedrückt.

    Unser Fazit zu Latex Kissen

    Latex ist ein tolles Kissenmaterial mit Vorteilen bei der Rückstellungskraft sowie der Formstabilität. Außerdem ist es für Allergiker geeignet.

    Bei der Kissenauswahl sind allerdings Form, Höhe und Größe wichtiger als das Füllmaterial.

    Wenn Du gerne mehr über weitere Kissen-Testsieger erfahren möchtest, schau Dir am besten unsere Top-Allrounder für jede Schlafposition an.

    Noch mehr zum Thema

    • Was bedeutet Talalay-Verfahren und Dunlop-Verfahren?


      Das Talalay-Verfahren gilt als das hochwertigere Verfahren zur Latexherstellung.

      Dabei wird die Milch des Kautschukbaumes schaumig geschlagen, in eine Form gegossen, und schockgefrostet.

      Anschließend wird über Stifte CO₂ in die luftdichte Form geleitet. Die dadurch entstehende schaumartige Masse wird abschließend vulkanisiert.

      Das Dunlop-Verfahren ist das meistgenutzte Herstellungsprinzip bei Matratzen, Toppern und Kissen.

      Hier wird - anders als beim Talalay-Verfahren - mit Seife und Geliermitteln und Zuführung von Luft gearbeitet, um einen flüssigen Schaum herzustellen.

      Dieser wird anschließend über Heizstäbe in einer Stahlform vulkanisiert. Durch diese Heizstäbe entstehen die charakteristischen schmalen Tunnel im Latex. 

    • Gibt es so etwas wie das beste Nackenkissen?


      Kurz: Nein. Das für Dich beste Nackenkissen zu finden, ist allerdings möglich, wenn Du Deine Schlafgewohnheiten und Deine bevorzugte Liegeposition mit einbeziehst.

      Alternativ kannst Du Dich auch an einem Testsieger orientieren, der sowohl für Seiten-, Rücken- und Bauchschläfer geeignet ist.

      Ein solcher Allrounder ist beispielsweise der Stiftung Warentest Testsieger “Diamona Climatic Nackenstützkissen” 

    Dies könnte Dich auch interessieren…

    Wenn Du über Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, können wir beim Kauf ggf. eine Provision erhalten, die den Kaufpreis aber nicht erhöht. Im Gegenteil: Mit unserem Rabattcode kannst Du bei einem Kauf sogar sparen. Alle Inhalte sind unsere subjektiven Meinungen. Unsere Auswahl stellt keine vollständige Abbildung des Matratzenmarktes dar.