Dein Schlaf ist uns wichtig.

Wie gesund ist die Schlafposition “Seestern”

Wie gesund ist Deine Schlafposition?

Letztes Update am: 09.10.2021

Jeder Organismus benötigt ausreichend Schlaf. 😴

🏋🏽‍♂️ Die richtige Schlafhaltung soll Gesundheit und Leistungsfähigkeit beeinflussen.

Zudem sei sie ein Ausdruck von Persönlichkeit und wird aktuell von Psychologen untersucht. 👼

Ob zu Deinem Charakter, Kissen oder Deiner Matratze: Hier findest Du alles zum Thema Schlafposition Seestern. 🏖

Wie gesund ist Deine Schlafposition?

[untitled]

Die richtige Schlafposition rückt seit einiger Zeit immer mehr in den Vordergrund wissenschaftlicher Studien. 📚

Schon im Mutterleib festigt sich unsere Lieblingsseite zum Liegen.

Statistisch gesehen schlafen im Durchschnitt 44% der Menschen auf dem Rücken, 50 % auf der Seite und ca. 6% in der Bauchlage.

Auf der rechten Seiten schlafen wiederum mehr Personen als auf der linken Seite.

Dies ist vermutlich der Fall, weil auf der linken Seite das Herz ist. 💓

Auch die Stiftung Warentest hat sich schon dem Thema gewidmet.

Was ist die gesündeste Schlafposition?

Auch beim Schlaf ist - wie bei vielen Dingen - ein wenig Abwechslung gesund.

Sich nachts zu bewegen und die Schlafhaltung zu wechseln, ist am gesündesten.

Wir Menschen bewegen uns in der Nacht ganz intuitiv und wechseln in unterschiedlichste Schlafpositionen.

Dein Körper sucht sich dabei unbewusst die optimale Position aus, nachdem Du eingeschlafen bist und die Kontrolle abgegeben hast. 💤

Auch in den verschiedenen Schlafphasen bewegen wir uns unterschiedlich viel. 🛌

Damit entlasten wir automatisch unsere Wirbelsäule und fördern die Durchblutung im Schlaf.

Jede Schlafposition hat dabei aus medizinischer, ergonomischer sowie psychologischer Sicht ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Die Rückenlage:

Die Rückenlage ist die Beste gegen Verspannungen.

Die Bandscheiben werden entlastet und können sich regenerieren.

Auf dem Rücken zu schlafen bringt aber auch einige Gesundheitsrisiken mit sich.

In der Rückenlage, wie etwa beim „Soldier” oder „Starfish”, bekamen die Schlafenden in einer Studie von Idzikowski schlechter Luft und neigten eher zum Schnarchen.

Beides sorgt dafür, dass die Nacht unruhiger wird.

Im schlimmsten Fall kann hinter dem Schnarchen eine Atemstörung (Schlafapnoe) stecken.

Diese kann unbehandelt zu Konzentrationsproblemen, Vergesslichkeit, Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Problemen führen.

Erkennst Du die Symptome bei Dir, empfiehlt sich ein Gang zum Arzt.

Nichtsdestotrotz gilt die Rückenlage als gesündeste Schlafposition.

Die Seitlage:

Auf der Seite liegst Du ideal, wenn Deine Wirbelsäule eine gerade Linie bildet.

Die trainierten Schultern eines Schwimmers müssen hierbei zum Beispiel tiefer einsinken als die eines untrainierten Nichtschwimmers.

Solltest Du Dir die Bauchlage abgewöhnen und auf die Seitlage umsteigen wollen, kann dabei ein Seitenschläferkissen helfen.

Der einzige Nachteil für die eitlen Seitenschläfer: Das Schlafen auf der Seite kann zu Falten im Gesicht führen.

Unser Tipp daher: Wähle ein Kissen, das sich elastisch der Kopfform anpassen kann, um dadurch die Faltenbildung zu vermindern.

Auf der rechten Seite

Schläft man auf der rechten Körperseite, wirkt sich das beruhigend auf das vegetative Nervensystem aus.

Denn unsere Hauptschlagader ist nach links gebogen und das Blut kann in dieser Schlafposition leichter nach oben gepumpt werden.

Für Menschen mit Herzinsuffizienz ist sie daher die gesündeste Schlafposition.

Auf der linken Seite

Sodbrennen kann auf der linken Seitenlage vorgebeugt werden.

In dieser Schlafposition wird nämlich der Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre verhindert.

Deshalb haben Menschen, die bevorzugt auf der linken Seite schlafen, oft eine gesunde, geregelte Verdauung.

Schlafen auf der linken Seite verhindert den Rückfluss der Magensäure in die Speiseröhre, da der Magen in dieser Position tiefer liegt als die Speiseröhre.

Dadurch können Magenverstimmungen, Reflux und Sodbrennen verhindert werden. 🛑

Die Bauchlage:

Die Bauchlage ist aus ergonomischer Sicht äußerst verpönt, da sie Rücken- und Nackenschmerzen unterstütze.

Bauchschläfer sollten daher auf eine andere Schlafposition umsteigen.

Wenn das nicht möglich ist, sollten sie ein möglichst flaches oder gar kein Kissen benutzen.

So kann die Verdrehung der Halswirbelsäule vermindert werden.

Positiv an der Bauchlage ist, dass Schnarchen 💤 so fast nicht möglich ist.

[untitled]

Immer mehr Schlafpositionen erhalten Namen.

Benannte Schlafpositionen sind z.B.:

die Embryonalstellung, der freie Fall, der Flamingo, die Seestern Position.

Der Flamingo

Der Flamingo: Dieser Schlaftyp ist der Beinhaltung eines Flamingos nachempfunden. 🦩

Ein Bein ausgestreckt und eins angewinkelt – vereint Eigenschaften des Bauch- und des Seitenschläfers.

Der Freefaller

Der Freefaller: "Freefall" bedeutet "freier Fall". 🪂

Dabei spreizt der Schlafende Beine und Arme seitlich schräg weit von seinem Körper ab.

Dies erinnert an einen Fallschirmspringer, kurz bevor er die Reißleine zieht.

Der Embryo

Embryolage: In dieser Position sind die Beine angezogen und die Arme zum Teil unter dem Kissen platziert.

Diese Schlafposition drückt Sensibilität und Emotionalität aus.

Schlafende in Fötus-Position sollen länger benötigen, um Menschen zu vertrauen, seien schüchterner und hätten Angst davor, verletzt zu werden.

Wir haben Dir alles rund um die Schlafposition Seestern zusammengestellt.

Wie sieht die Schlafposition “Seestern” aus?

Als Schläfer liegst Du auf dem Rücken liegend, alle viere von Dir gestreckt - also mit ausgestreckten Armen und Beinen.

Das ist die Schlafposition Seestern.

Wenn man den Kopf mit einbezieht, sieht es aus der Vogelperspektive aus wie ein fünfarmiger Seestern, der im Sand liegt.

Es ist die Körperposition, in der Du auch als Kind im Winter einen Schneeengel gemacht hast.

Wie gesund ist die Schlafposition “Seestern”?

Wenn Du in der Position Seestern schläfst bist, Du ein Rückenschläfer.

Die gesündeste Schlafposition ist die Rückenlage.

Nur hier werden Dein Nacken und Deine Bandscheiben im Rücken vollständig entlastet.

Rückenschläfer liegen frei und haben eine gerade Wirbelsäule.

Insbesondere durch die Spreizung von Armen und Beinen hat die Seesternposition zusätzlich eine optimale Druckverteilung.

Gerade wenn Du mit Verspannungen zu kämpfen hast, solltest Du auf dem Rücken schlafen.

Auf dem Rücken zu schlafen bringt aber auch einige Gesundheitsrisiken mit sich.

In der Rückenlage, wie etwa beim „Soldier” oder „Starfish”, bekamen die Schlafenden in einer Studie von Idzikowski schlechter Luft und neigten eher zum Schnarchen.

Beides sorgt dafür, dass die Nacht unruhiger wird.

Im schlimmsten Fall kann hinter dem Schnarchen eine Atemstörung (Schlafapnoe) stecken.

Diese kann unbehandelt zu Konzentrationsproblemen, Vergesslichkeit, Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Problemen führen.

Erkennst Du die Symptome bei Dir, empfiehlt sich ein Gang zum Arzt.

Wenn Du keine medizinischen Probleme wie Atemaussetzer, Luftnot oder Schnarchen hast, ist die Schlafposition Seestern eine der gesündesten, die Du wählen kannst.

Was sagt die Schlafposition “Seestern” über deine Persönlichkeit aus?

Wenn Du die Schlafposition Seestern 🤿 bevorzugst, dann giltst Du als eine offene Person, die sich gut in ihre Mitmenschen hineinversetzen kann.

Häufig sollen Seestern-Schläfer wohl auch in Therapieberufen tätig sein. Aber die Studienlage dazu ist noch sehr dünn.

Welche Matratze für die Schlafposition “Seestern” ?

Die beste Matratze für Dich ist eine, die sich an Deine Ergonomie anpasst, sodass Du maximal entspannen kannst.

Wichtig bei dem Matratzenkauf sind:

  • Körperzonenstütze der Matratze
  • Biegeelastizität der Matratze
  • Dein individueller Körperbau

Da Du als Seestern Schläfer die Rückenlage bevorzugst, könnte auch eine Ergonomieberatung in diesem Zusammenhang das Richtige für Dich sein.

Oder Du legst selbst Maß an.

Das richtige Kissen für die Schlafposition “Seestern”

Solltest du in der Position “Seestern” unter Schulter und Nackenschmerzen leiden, könnte dies an Deinem Kissen liegen.

Bei uns findest Du passende Kissen für die Rückenlage:

Der richtige Lattenrost für die Schlafposition Seestern

Auch der Lattenrost ist für einen guten Schlaf entscheidend.

Bei uns findest du den passenden Lattenrost für Dein individuelles Schlaferlebnis.

Einschlafhilfen

Solltest Du Probleme beim Einschlafen haben, haben wir folgende Tipps für Dich:

  • Muskelrelaxation

Fazit

Wenn Deine bevorzugte Schlafposition der Seestern ist, dann bist Du wahrscheinlich ein Mensch, der gut zuhören kann.

Mit dieser Schlafposition schläfst Du besonders gesund, sofern Du nicht stark unter Schnarchen oder Schlafapnoe leidest.

Mit der richtigen Matratze und dem richtigen Kissen kannst Du Dich einkuscheln und in Dein ganz persönliches Traumland entfliehen.

Dies könnte Dich auch interessieren…

Wenn Du über Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, die den Kaufpreis aber nicht erhöht. Im Gegenteil: Mit unserem Rabattcode sparst Du beim Kauf maximal.